Host Integration Service

298 views 0

Der ThinPrint Host Integration Service ist eine Software-Lösung zur Druckunterstüt­zung für Anwendungsserver, beispielsweise SAP-, AS/400, bzw. iSeries- oder Unix-Systeme – im Folgenden als Host-Systeme bezeichnet. Installiert wird der Host Integration Service auf dem Anwendungsserver, hier: einem Citrix-XenApp-Server.

Wie arbeitet der Host Integration Service?

Der Host Integration Service empfängt Druckaufträge als Line Printer Daemon (LPD) und leitet diese z. B. an diejenige XenApp-Sitzung weiter, aus welcher der Druckauftrag ausgelöst wurde. Die ThinPrint Engine wiederum leitet die Druck­aufträge dann bandbreitenbegrenzt und komprimiert via ICA-Protokoll an den ThinPrint Client weiter.

Auf der Clientseite angekommen, werden die zu druckenden Dateien vom Thin­Print Client dekomprimiert. Wenn nötig, wird eine Anwendung parametrisiert gestar­tet (z. B. Adobe Reader), um die empfangenen Daten als Druckauftrag fertig zu stel­len. Abschließend leitet der ThinPrint Client die Daten an seinen aktuellen Drucker weiter.

Hinweis! Der Host Integration Service läuft nur in Verbindung mit der Thin­Print Engine. Für Systemvoraussetzungen, Installation und Konfiguration der Engine lesen Sie bitte Technische Anforderungen.

Konstellationen

Eine typische Umgebung für den Einsatz des Host Integration Services könnte folgen­dermaßen aussehen: Die Anwender eines SAP-Systems nutzen Windows-PCs. Mit den dort installierten ICA-Clients verbinden sie sich mit einem XenApp-Server. Dieser ist mit dem SAP-System verbunden und stellt den Nutzer/innen das SAP GUI for Windows zur Verfügung. Als Protokoll für die Citrix-Sitzungen dient ICA, das auch als Druckprotokoll genutzt werden soll.

Folgende Konstellationen sind zu unterscheiden:

  1. Es existiert nur ein allein stehender XenApp-Server, auf dem auch der Host Inte­gration Service installiert ist.
  2. Es existiert eine XenApp-Farm, wobei der Host Integration Service auf einem der Server installiert ist.

In jedem dieser Fälle empfängt der Host Integration Service (LPD) einen Druckauftrag von einem Host-System (LPR). Der Druckauftrag enthält die Information über die Nutzerin, die den Druckauftrag ausgelöst hat. Mit dieser Information muss der Host Integration Service in Konstellationen 2 zunächst ermitteln, auf welchem XenApp-Server die Sitzung des betreffenden Nutzers läuft. Daraufhin sendet er den Druckauftrag zu diesem XenApp-Server (Protokoll: TCP/IP1); von hier leitet die Thin­Print Engine ihn bandbreitenbegrenzt und komprimiert via ICA-Protokoll an den betreffenden Nutzer weiter.

Konstellation 1: Host Integration Service auf einem allein stehenden XenApp-Server

Konstellation 1: Host Integration Service auf einem allein stehenden XenApp-Server

Konstellation 2: Host Integration Service auf einem Mitglied einer XenApp-Farm

Konstellation 2: Host Integration Service auf einem Mitglied einer XenApp-Farm


1. genau genommen: SMB (Server Message Blocks)

Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?