Nutzernamen vom Host-System übermitteln

40 views 0

Beispiel für ein Control File nach RFC 1179

Das Control File nach RFC 1179 wird in der Regel von Drucksystemen unter Unix erzeugt. Für den Host Integration Service ist es unerheblich, ob das Control File vor oder nach dem Druckauftrag vom LPR (Host-Drucksystem) zum LPD (Host Integra­tion Service) übertragen wird. Das Control File kann folgenden Inhalt haben:

Control File

Control File

Legende:

H = Hostname (= LPR)
P = Nutzername auf dem Host-System (siehe auch Namensübersetzung)
J = Dokumentname
l = Datafile, für das kein Filter angewendet werden soll
U = Datafile-Name
N = Dokumentname

Alternativen zur Übermittlung des Nutzernamens

Alternativ zum Control File kann der Nutzername vom Host-System auch folgender­maßen eingebettet werden:

  • in der Kopfseite des Druckauftrages (= Banner Page oder Deckblatt)
  • im Namen des Druckauftrages
  • im Namen der Drucker-Queue (= Drucker-Warteschlange)

Die Syntax für die Einbettung des Nutzernamens können Sie selbst festlegen. Sie müssen lediglich dafür sorgen, dass der Host Integration Service den Nutzername aus den empfangenen Daten wieder herausfiltern kann. Dazu müssen Sie folgende Regis­trierungsschlüssel für den Host Integration Service von Hand definieren:

hkey_local_machine\software\thinprint\tplpd\jobinfo [reg_dword)]

hkey_local_machine\software\thinprint\tplpd\formatstringre [reg_sz]

Als Inhalt von JobInfo geben Sie ein, wo der Nutzername eingebettet ist (Control File, Banner Page, Name des Druckauftrages oder Queue-Name; siehe JobInfo).

Als Inhalt von FormatStringRE geben Sie eine Zeichenkette in Form eines Regulä­ren Ausdrucks ein. Diese gibt an, wo der Nutzername in den empfangenen Daten zu finden ist (Relevante Einträge in der Windows-Registrierung).

Beispiele für Nutzernamen, die in Namen von Druckaufträgen eingebettet sind:

Print job name FormatStringRE Bedeutung
user2.text.ps = Druckdatei text.ps von user2 ([^.]*).* Alle Zeichen bis zum ersten Punkt (.) gehören zum gesuchten Nutzernamen. Der Rest wird ignoriert. (Standardwert)
1234user2.text.ps = Druckdatei text.ps mit Job-ID 1234 von user2 [0-9]*([^.]*).* Alle Ziffern am Anfang gehören zu einer Job-ID. Danach folgt bis zum ersten Punkt (.) der gesuchte Nutzername. Der Rest wird ignoriert.
text.ps:user2 = Druckdatei text.ps von user2 .*:(.*) Alle Zeichen bis zum ersten Doppelpunkt (:) werden ignoriert. Danach folgt der gesuchte Nutzername.

 

Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?