ThinPrint Management Center – Dokumentation

Anwendungen laufen auf Terminal-Servern oder virtuellen Desktops

204 views 0

Für die Installation einzelner Komponenten siehe die Quick-Installationsanleitungen von Management Center und ThinPrint Engine auf Druckservern.

Netzwerkdrucker

Voraussetzungen

  • Auf Terminal-Servern (alias Remote-Desktop-Session-Hosts) oder auf virtuellen Desktops sind installiert:
    • der virtuelle Druckertreiber TP Output Gateway (v8.0 oder höher)
    • die ThinPrint-Mapping-Komponente AutoConnect (v8.0 oder höher)
  • Auf dem zentralen Druckserver ist die ThinPrint Engine (v8.0 oder höher) ins­talliert.
  • Auf dem lokalen Druckserver sind installiert:
    • Drucker
    • ThinPrint Client (TCP/IP-Typ)

Alternativ können Appliances mit integriertem ThinPrint Client verwendet wer­den (z. B. ThinPrint Hub oder TPG-125 von SEH).

  • Auf einem separaten Rechner oder dem zentralen Druckserver ist das Manage­ment Center installiert.
Weg der Druckdaten: Desktop→ zentraler Druckserver→ lokaler Druckserver→ Drucker

Weg der Druckdaten: Desktop→ zentraler Druckserver→ lokaler Druckserver→ Drucker

Ablauf

  • Richten Sie in der Konsole des Management Centers ein Objekt für die ThinPrint Clients einer Niederlassung ein. Wählen Sie hierzu Locations→ New. Geben Sie den Namen der Niederlassung an (hier: Helsinki), und bestätigen Sie mit Create und Close.
Location einrichten

Location einrichten

Namen der Niederlassung eingeben

Namen der Niederlassung eingeben

  • Richten Sie den lokalen Druckserver ein. Wählen Sie hierzu All ThinPrint Client Devices→ New. Geben Sie den Hostnamen des lokalen Druck­servers an (hier: lps-8), wählen Sie die Location (hier: Helsinki), und bestäti­gen Sie mit Create und Close.
ThinPrint Client hinzufügen

ThinPrint Client hinzufügen

Hostnamen (oder IP-Adresse) des lokalen Druckservers eingeben

Hostnamen (oder IP-Adresse) des lokalen Druckservers eingeben

  • Fordern Sie mit dem Befehl Get Configuration die Druckerliste des ThinPrint Clients an, der auf lps-8 läuft. Bestätigen Sie die folgende Meldung mit OK. Die Druckerliste wird angezeigt.
Druckerliste des ThinPrint Clients mit Get Configuration einlesen

Druckerliste des ThinPrint Clients mit Get Configuration einlesen

Drucker von lps-8 werden angezeigt

Drucker von lps-8 werden angezeigt

  • Richten Sie den zentralen Druckserver ein. Wählen Sie hierzu Central Print Servers→ New (oberer Pfeil). Geben Sie den Hostnamen des zen­tralen Druckservers an (hier: cps009) – bei Failover-Clustern den der Druck­spooler-Instanz. Bestätigen Sie mit Create und Close.

Hinweis! Klicken Sie nach dem Hinzufügen eines neuen Druckservers immer gleich auf Get Con­figuration (unterer Pfeil), um zu prüfen ob der Druckserver erreichbar ist.

Einen zentralen Druckserver hinzufügen

einen zentralen Druckserver hinzufügen

Hostnamen oder IP-Adresse des zentralen Druckservers angeben

Hostnamen oder IP-Adresse des zentralen Druckservers angeben

  • Richten Sie eine Connection ein (in der Konfiguration der ThinPrint Ports hin­terlegt wird). Wählen Sie hierzu Connections→ New. Geben Sie den Namen der Connection – z. B. den der Niederlassung – an (hier: HLSNK), wählen Sie den zentralen Druckserver und die Location, und bestätigen Sie mit Create bzw. OK und Close.
Connection hinzufügen

Connection hinzufügen

Vorsicht! Um Datenbankfehler beim Anlegen von Connections zu vermeiden, beachten Sie bitte folgendes:
• Verwenden Sie keinen Unterstrich ( _ ) im Namen der Connection.
• Vermeiden Sie das Anlegen von zwei Connections mit demselben Namen.

New Connection mit Einstellungen

New Connection mit Einstellungen

  • Richten Sie nun die Druckerobjekte ein. Wählen Sie hierzu Edit Printers im Kontextmenü der Connection (hier: HLSNK). Aktivieren Sie die gewünschten Drucker (alle mit Select All), aktivieren Sie in der Spalte Printer Type jeweils V-Layer, und weisen Sie jedem Drucker einen nativen Treiber und ein Template zu (Spalte Normal Template) sowie ein Output-Gateway-Template (Spalte V-Layer Template) zu. Bestätigen Sie mit OK. (Der V-Layer wird empfohlen für das Senden der Druckdaten zu Nicht-Windows-Clients sowie für das Zentralisieren aller Druckertreiber auf dem zentralen Druckserver.)
Edit Printers für diese Connection wählen

Edit Printers für diese Connection wählen

Select All und V-Layer wählen und dann die Templates der nativen Treiber (Normal Template) und des Output Gateways (V-Layer Template)

Select All und V-Layer wählen und dann die Templates der nativen Treiber (Normal Template) und des Output Gateways (V-Layer Template)

Drucker anlegen auf dem zentralen Druckserver

Die eben ausgewählten Drucker legen Sie anschließend automatisch auf dem zen­tralen Druckserver an:

  • Zum Anlegen der Druckerobjekte wählen Sie Apply Configuration für den zen­tralen Druckserver oder für die betreffende Connection. Bestätigen Sie die folgenden Meldungen mit Yes und OK.
Apply Configuration für den zentralen Druckserver wählen

Apply Configuration für den zentralen Druckserver wählen

Das Ergebnis im Druckerordner des zentralen Druckservers zeigt der folgende Screenshot. In die Sitzungen verbunden werden können jeweils die beiden Output-Gateway-Objekte von V-Layer-Paaren, hier:

Lexmark T630_lps-8 und HP Color LaserJet 4700_lps-8

Ergebnis: Drei V-Layer-Druckerpaare auf dem zentralen Druckserver angelegt (hier: einmal Lexmark und zweimal HP)

Ergebnis: Drei V-Layer-Druckerpaare auf dem zentralen Druckserver angelegt (hier: einmal Lexmark und zweimal HP)

AutoConnect konfigurieren

Die ThinPrint-Komponente AutoConnect verbindet die oben angelegten Drucker in eine Sitzung auf einem Terminal-Server oder virtuellen Desktop (= Druckermapping). AutoConnect verfügt über zwei Tabellen zum Einrichten der Mapping-Regeln:

  • Dynamic Printer Matrix und
  • Map Additional Printers

Die Dynamic Printer Matrix ist die komfortablere der beiden Tabellen. Sie setzt vor­aus, dass die erforderlichen Informationen für die Abarbeitung der Mapping-Regeln von einem ThinPrint Client abgefragt werden können. Als Folge versucht Auto­Connect, zu jedem Drucker, den es vom ThinPrint Client gemeldet bekommt, genau ein Druckerobjekt in der Sitzung anzulegen.

Dagegen werden bei Verwendung der Tabelle Map Additional Printers immer alle Drucker, die in der Tabelle stehen und für die eine Regel zutrifft, in der Sitzung ange­legt – unabhängig vom Vorhandensein eines ThinPrint Clients.

Alternative 1 • Dynamic Printer Matrix

Vorteile • Druckernamen müssen nicht eingegeben werden
• Regeln können vom Management Center importiert werden
Nachteil ThinPrint Client nötig

Den Inhalt der Dynamic Printer Matrix müssen Sie nicht komplett neu eingeben. Sie können ihn vom Management Center exportieren, in die Dynamic Printer Matrix importieren und dort ggf. nur noch nachbearbeiten. Gehen Sie hierzu folgender­maßen vor:

  • Wählen Sie im Knoten Central Print Servers der Management-Center-Kon­sole den Menüpunkt Export to CSV.
    Geben Sie einen Dateinamen an, und bestätigen Sie mit Save.
Central Print Servers→ Export to CSV wählen

Central Print Servers→ Export to CSV wählen

Dateinamen festlegen und Save klicken

Dateinamen festlegen und Save klicken

  • Wechseln Sie zur Dynamic Printer Matrix auf dem Terminal-Server oder in der Konfiguration per Gruppenrichtlinie. Wählen Sie dort Import Configuration (oberer Pfeil) und anschlie­ßend die eben exportierte .csv-Datei. Klicken Sie Öffnen/Open (unterer Pfeil).

Vorsicht! Eine bereits bestehende Konfiguration wird überschrieben.

.csv-Datei wählen und Öffnen klicken

.csv-Datei wählen und Öffnen klicken

  • Die neue Konfiguration der Dynamic Printer Matrix erscheint. Klicken Sie OK zum Schließen der Dynamic Printer Matrix.
Dynamic Printer Matrix: Konfiguration des Management Centers importiert

Dynamic Printer Matrix: Konfiguration des Management Centers importiert

  • Legen Sie Logon-Skripte für die Nutzer/innen an – mit folgendem Inhalt (Beispiel):

tpautoconnect -a lps-8

  • Legen Sie ein Logoff-Skript für alle Nutzer/innen mit folgendem Inhalt an:

tpautoconnect -d

Drucker mit AutoConnect verbinden (hier: auf der Kommandozeile)

Drucker mit AutoConnect verbinden (hier: auf der Kommandozeile)

  • Führen Sie ein Update der Gruppenrichtlinien für die Terminal-Server bzw. virtuellen Desktops aus.
  • Starten Sie eine Sitzung auf dem Terminal-Server oder virtuellen Desktop, und führen Sie Probedrucke auf die automatisch gemappten Drucker aus.
Von AutoConnect in einer Sitzung gemappte Drucker

Von AutoConnect in einer Sitzung gemappte Drucker

Alternative 2 • Map Addtional Printers

Vorteil ThinPrint Clients nicht erforderlich
Nachteil Für jeden Drucker muss eine Regel eingegeben werden
  • Wechseln Sie zur Tabelle Map Additional Printers auf dem Terminal-Server oder in der Konfiguration per Gruppenrichtlinie. Aktivieren Sie dort die Tabelle mit Enabled (im Screenshot oben rechts), und legen Sie für jeden zu verbindenden Drucker eine Regel an. Klicken Sie OK zum Schließen.
Map Additional Printers: Aktivieren, Regeln eingeben und OK klicken

Map Additional Printers: Aktivieren, Regeln eingeben und OK klicken

  • Führen Sie ein Update der Gruppenrichtlinien für die Terminal-Server bzw. virtuellen Desktops aus.
  • Starten Sie eine Sitzung auf dem Terminal-Server bzw. virtuellen Desktop, und führen Sie Probedrucke auf die automatisch von AutoConnect gemappten Dru­cker aus.
Zwei von AutoConnect in einer Sitzung gemappte Drucker

zwei von AutoConnect in einer Sitzung gemappte Drucker

Lokal an Workstations oder Thin-Clients angeschlossene Drucker

Voraussetzungen

  • Auf Terminal-Servern bzw. virtuellen Desktops sind installiert:
    • der virtuelle Druckertreiber TP Output Gateway (v8.0 oder höher)
    • die ThinPrint-Mapping-Komponente AutoConnect (v8.0 oder höher)
  • Auf dem zentralen Druckserver ist die ThinPrint Engine installiert (v8.0 oder höher).
  • Auf der Workstation oder dem Thin-Client sind installiert:
    • Drucker
    • ThinPrint Client (TCP/IP-Typ)
  • Auf einem separaten Rechner oder auf dem zentralen Druckserver ist das Management Center installiert.
Weg der Druckdaten: Desktop→ zentraler Druckserver→ Workstation→ Dru­cker

Weg der Druckdaten: Desktop→ zentraler Druckserver→ Workstation→ Dru­cker

Ablauf

  • Wenn noch nicht geschehen, richten Sie eine Niederlassung als Location ein (hier: Helsinki).
  • Richten Sie die Workstation ein. Wählen Sie hierzu All ThinPrint Client Devices→ New. Geben Sie den Hostnamen der Workstation an (hier: ws-87), wählen Sie die Location (hier: Helsinki), und bestätigen Sie mit Create und Close.
Hostnamen (oder IP-Adresse) der Workstation eingeben

Hostnamen (oder IP-Adresse) der Workstation eingeben

  • Fordern Sie mit dem Befehl Get Configuration die Druckerliste des ThinPrint Clients an, der auf ws-87 läuft. Bestätigen Sie die folgende Meldung mit OK. Die Druckerliste wird angezeigt.
Druckerliste des ThinPrint Clients mit Get Configuration einlesen

Druckerliste des ThinPrint Clients mit Get Configuration einlesen

Drucker von ws-87 wird angezeigt

Drucker von ws-87 wird angezeigt

  • Wenn noch nicht geschehen, richten Sie den zentralen Druckserver ein.
  • Wenn noch nicht geschehen, richten Sie eine Connection ein (hier: HLSNK).

Vorsicht! Um Datenbankfehler beim Anlegen von Connections zu vermeiden, beachten Sie bitte folgendes:
• Verwenden Sie keinen Unterstrich ( _ ) im Namen der Connection.
• Vermeiden Sie das Anlegen von zwei Connections mit demselben Namen.

  • Richten Sie nun das Druckerobjekt ein. Wählen Sie hierzu Edit Printers im Kontextmenü der Connection (hier: HLSNK). Aktivieren Sie den gewünschten Drucker (hier: Kyocera), aktivieren Sie V-Layer (Spalte Printer Type), und weisen Sie dem Drucker ein Template mit einem nativen Treiber (Spalte Normal Template) und eins mit dem TP Output Gateway (Spalte V-Layer Template) zu. Bestätigen Sie mit OK. (Der V-Layer wird empfohlen für das Senden der Druckdaten zu Nicht-Windows-Clients sowie für das Zentralisieren aller Druckertreiber auf dem zentralen Druckserver.)
Edit Printers für die Connection wählen

Edit Printers für die Connection wählen

Select All und V-Layer (Printer Typ) wählen und dann die Templates der nativen Treiber (Normal Template) und des Output Gateways (V-Layer Tem­plate)

Select All und V-Layer (Spalte Printer Type) wählen und dann die Templates der nativen Treiber (Normal Tem­plate) und des Output Gateways (V-Layer Template)

Drucker anlegen auf dem zentralen Druckserver

Den eben ausgewählten Drucker legen Sie anschließend automatisch auf dem zen­tralen Druckserver an:

  • Zum Anlegen von Druckerobjekten wählen Sie Apply Configuration für den zentralen Druckserver oder für die betreffende Connection. Bestätigen Sie die folgenden Meldungen mit Yes und OK. Das Ergebnis im Druckerordner des zen­tralen Druckservers zeigt der folgende Screenshot. In die Sitzungen verbunden werden jeweils die Output-Gateway-Objekte von V-Layer-Paaren, hier: Kyocera FS-C8100DN, Lexmark T630, HP Color LaserJet CP2020 und HP Color LaserJet 4700.
Ergebnis: ein neues V-Layer-Druckerpaar auf dem zentralen Druckserver ange­legt (hier: Kyocera)

Ergebnis: ein neues V-Layer-Druckerpaar auf dem zentralen Druckserver ange­legt (hier: Kyocera)

AutoConnect konfi­gurieren

Da die ThinPrint Engine in diesem Szenario die Druckaufträge zu lokal an Worksta­tions oder Thin-Clients installierten Druckern sendet, ist dort der ThinPrint Client installiert. Deshalb erfolgt das Druckermapping hier mit der Dynamic Printer Matrix von AutoConnect.

Den Inhalt der Dynamic Printer Matrix müssen Sie nicht komplett neu eingeben. Sie können ihn vom Management Center exportieren, in die Dynamic Printer Matrix importieren und dort ggf. nur noch nachbearbeiten. Gehen Sie hierzu folgender­maßen vor:

  • Wählen Sie im Knoten Central Print Servers der Management-Center-Kon­sole den Menüpunkt Export to CSV.
    Geben Sie einen Dateinamen an, und bestätigen Sie mit Save.
  • Wechseln Sie zur Dynamic Printer Matrix auf dem Terminal-Server oder in der Konfiguration per Gruppenrichtlinie. Wählen Sie dort Import Configuration und anschlie­ßend die eben exportierte .csv-Datei. Klicken Sie Open.

Vorsicht! Eine bereits bestehende Konfiguration wird überschrieben.

  • Die neue Konfiguration der Dynamic Printer Matrix erscheint. Klicken Sie OK zum Schließen der Dynamic Printer Matrix.
Neue Konfiguration der Dynamic Printer Matrix

neue Konfiguration der Dynamic Printer Matrix

  • Führen Sie ein Update der Gruppenrichtlinien für die Terminal-Server bzw. virtuellen Desktops aus.
  • Starten Sie eine Sitzung auf dem Terminal-Server bzw. virtuellen Desktop, und führen Sie Probedrucke auf den automatisch von AutoConnect gemappten Dru­cker aus.
Von AutoConnect in einer Sitzung gemappter Drucker

von AutoConnect in einer Sitzung gemappter Drucker

Lokale Drucker von mobilen oder Home-User/innen

Voraussetzungen

  • Auf Terminal-Servern bzw. virtuellen Desktops sind installiert:
    • der virtuelle Druckertreiber TP Output Gateway (v8.0 oder höher)
    • die ThinPrint-Mapping-Komponente AutoConnect (v8.0 oder höher)
    • das Virtual Channel Gateway (v8.0 oder höher) zum Zustellen der Druck­aufträge via ICA, RDP oder PCoIP
  • Auf dem zentralen Druckserver ist die ThinPrint Engine installiert (v8.0 oder höher).
  • Auf der Workstation oder dem Thin-Client sind installiert:
    • Drucker
    • ThinPrint Client (RDP-Typ) oder ThinPrint Client (ICA-Typ)
  • Auf einem separaten Rechner oder auf dem zentralen Druckserver ist das Management Center installiert.
Weg der Druckdaten: Desktop→ zentraler Druckserver→ Desktop→ Worksta­tion→ Drucker

Weg der Druckdaten: Desktop→ zentraler Druckserver→ Desktop→ Worksta­tion→ Drucker

Ablauf

  • Richten Sie in der Konsole des Management Centers ein Objekt für die ThinPrint Clients der mobilen oder Home-User/innen ein. Wählen Sie hierzu Locations→ New. Geben Sie einen fiktiven Namen für eine Niederlassung an (hier: Mobile or Home Users), und bestätigen Sie mit Create und Close.
Fiktive Location für mobile oder Home-User einrichten

fiktive Location für mobile oder Home-User einrichten

Name der fiktiven Niederlassung eingeben

Name der fiktiven Niederlassung eingeben

  • Richten Sie ein (fiktives) ThinPrint Client Device ein. Wählen Sie hierzu All ThinPrint Cli­ent Devices→ New.
ThinPrint Client hinzufügen

ThinPrint Client hinzufügen

  • Geben Sie einen fiktiven Hostnamen an (hier: VCG), wählen Sie die Location (hier: Mobile or Home Users).
Fiktiven Hostnamen und Printer Name eingeben

fiktiven Hostnamen und Printer Name eingeben

Bei der Eingabe der Drucker gilt es, drei Fälle zu unter­scheiden:

  • Fall 1: Es kommen Windows-Workstations zum Einsatz, und die Druckaufträge werden nur zum lokalen Standarddrucker geschickt.
  • Fall 2: Es kommen Windows-Workstations zum Einsatz. Wenn mehrere Drucker angeschlossen sind, sollen diese in der Sitzung gezielt ausgewählt werden kön­nen (Voraussetzung: ThinPrint-Engine-Version 8.6 oder höher).
  • Fall 3: Es kommen Nicht-Windows-Clients zum Einsatz. Hier muss eine Zuwei­sung des nativen Treibers erfolgen (Voraussetzung: ThinPrint-Engine-Version 8.6 oder höher).

Fall 1:

  • Geben Sie in der Spalte Printer Name einen Druckernamen an, mit dem die Nutzer/innen in der Sitzung zu ihrem lokalen Standarddrucker drucken sol­len (hier: mobile or home). Wählen Sie als Treiber das TP Output Gateway (wenn es in der Driver-Spalte noch nicht erscheint, fügen Sie es mit der Funk­tion Add New Driver hinzu). Geben Sie keine Drucker-ID ein; diese wird nicht benötigt, weil hier zum Standarddrucker der Workstation gedruckt wird (bzw. zum aktuellen Drucker des ThinPrint Clients). Erscheint als Drucker-ID eine -1, löschen Sie diese bitte nicht
Fall 1: Nur einen Output-Gateway-Drucker definieren

Fall 1: nur einen Output-Gateway-Drucker definieren

Fall 2:

  • Geben Sie in der Spalte Printer Name für jedes auf den Windows-Clients installierte Druckermodell einen Druckernamen ein (die Schreibweise muss der auf den Windows-Clients entsprechen). Wählen Sie als Treiber jeweils das TP Output Gateway. Geben Sie keine Drucker-ID ein; diese wird von AutoConnect automatisch ermittelt.
Fall 2: Pro Druckermodell einen Output-Gateway-Drucker definieren

Fall 2: pro Druckermodell einen Output-Gateway-Drucker definieren

Fall 3:

  • Geben Sie in der Spalte Printer Name für jedes auf den Nicht-Windows-Clients installierte Druckermodell einen Druckernamen ein (die Schreibweise muss der auf den Client-Geräten entsprechen). Wählen Sie als Treiber jeweils denjenigen, mit dem die Druckaufträge gerendert werden sollen (wenn sie in der Driver-Spalte noch nicht erscheinen, fügen Sie sie mit der Funktion Add New Driver hinzu). Geben Sie keine Drucker-ID ein; diese wird von AutoConnect automatisch ermittelt.
Fall 3: Pro Druckermodell einen Drucker inkl. nativen Treiber definieren

Fall 3: Pro Druckermodell einen Drucker inkl. nativen Treiber definieren

  • Schließen Sie das Menü New ThinPrint Client Device mit Create und Close.
  • Wenn noch nicht geschehen, richten Sie den zentralen Druckserver ein.
  • Richten Sie eine Connection ein (in der die Konfiguration der ThinPrint Ports hinterlegt wird). Wählen Sie hierzu Connections→ New. Geben Sie einen Namen für die Connection an (hier: VCG), wählen Sie die zentralen Druckserver und die Location, und bestätigen Sie mit Create bzw. OK und Close.
Connection hinzufügen

Connection hinzufügen

New Connection mit Einstellungen

New Connection mit Einstellungen

Vorsicht! Um Datenbankfehler beim Anlegen von Connections zu vermeiden, beachten Sie bitte folgendes:
• Verwenden Sie keinen Unterstrich ( _ ) im Namen der Connection.
• Vermeiden Sie das Anlegen von zwei Connections mit demselben Namen.

  • Richten Sie nun die Druckerobjekte ein. Wählen Sie hierzu Edit Printers im Kontextmenü der Connection (hier: VCG). Aktivieren Sie die gewünschten Drucker (alle mit Select All).

Fälle 1 und 2:

  • Wählen Sie (jeweils) das TP Output Gateway als Normal Template.
  • Bestätigen Sie mit OK.

Fall 3:

  • Aktivieren Sie jeweils V-Layer, und weisen Sie jedem Drucker ein Tem­plate mit einem nativen Treiber (Spalte Normal Template) und eins mit dem TP Output Gateway (Spalte V-Layer Template) zu. (Der V-Layer wird empfohlen für das Senden der Druckdaten zu Nicht-Windows-Clients sowie für das Zentralisieren aller Druckertreiber auf dem zentralen Druckserver.)
  • Bestätigen Sie mit OK.
Edit Printers für die Connection wählen

Edit Printers für die Connection wählen

Drucker und Druckmodus wählen sowie Treiber zuweisen (Beispiel für Fall 2)

Drucker und Druckmodus wählen sowie Treiber zuweisen (Beispiel für Fall 2)

Drucker anlegen auf dem zentralen Druckserver

Die eben ausgewählten Drucker legen Sie anschließend automatisch auf dem zen­tralen Druckserver an:

  • Zum Anlegen der Druckerobjekte wählen Sie Apply Configuration für den zen­tralen Druckserver oder für die betreffende Connection. Bestätigen Sie die folgenden Meldungen mit Yes und OK.
Apply Configuration für den zentralen Druckserver wählen

Apply Configuration für den zentralen Druckserver wählen

Das Ergebnis im Druckerordner des zentralen Druckservers zeigt der folgende Screenshot.

Drucker auf dem zentralen Druckserver angelegt (Beispiel für Fall 2)

Drucker auf dem zentralen Druckserver angelegt (Beispiel für Fall 2)

AutoConnect konfi­gurieren

Da die ThinPrint Engine in diesem Szenario die Druckaufträge zu lokal an Worksta­tions oder Thin-Clients installierten Druckern sendet, ist dort der ThinPrint Client installiert. Deshalb erfolgt das Druckermapping hier mit der Dynamic Printer Matrix von AutoConnect.

Den Inhalt der Dynamic Printer Matrix müssen Sie nicht komplett neu eingeben. Sie können ihn vom Management Center exportieren, in die Dynamic Printer Matrix importieren und dort ggf. nur noch nachbearbeiten.

  • Der folgende Screenshot zeigt die Konfiguration der Dynamic Printer Matrix für mobile und Home-User. Klicken Sie OK zum Schließen der Dynamic Printer Matrix.
Dynamic Printer Matrix: Konfiguration des Management Centers importiert

Dynamic Printer Matrix: Konfiguration des Management Centers importiert

  • Führen Sie ein Update der Gruppenrichtlinien für die Terminal-Server bzw. virtuellen Desktops aus.
  • Starten Sie eine Sitzung auf dem Terminal-Server bzw. virtuellen Desktop, und führen Sie Probedrucke auf den bzw. die automatisch gemappten Drucker aus.
Von AutoConnect in einer Sitzung gemappter Drucker (Beispiel)

von AutoConnect in einer Sitzung gemappter Drucker (Beispiel)

 

Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?