ThinPrint Management Center – Dokumentation

MC-Troubleshooting

724 views 0

Message-history

Bei der Arbeit mit dem Management Center werden gelegentlich Fenster mit Meldun­gen aufgeblendet. Erscheint solch eine Meldung, dann überprüfen Sie, ob an der rechten unteren Ecke der Konsole ein Ausrufezeichen in einem roten Kreis erscheint. In diesem Fall bekommen Sie weitere Informationen, wenn Sie die Option Show Messages wählen (rechte Maustaste oder Doppelklick).

Sie können alle Meldungen mit dem Button Copy to data clipboard in die Zwi­schenablage kopieren. Clear Messages oder ein Neustart des Management Centers löscht alle Meldungen. (Maximal 100.000 Meldungen werden vorgehalten; dann werden die ältesten überschrieben.)

Meldung bestätigen und Beschreibung mit Show Messages öffnen

Meldung bestätigen und Beschreibung mit Show Messages öffnen

Beschreibung lesen und ggf. kopieren (Beispiel)

Beschreibung lesen und ggf. kopieren (Beispiel)

Logging

Um genauere Informationen darüber zu bekommen, was konkret zu einem bestimm­ten Verhalten geführt hat, hilft als erstes immer ein Blick in die Message-History (siehe oben). Wenn diese Information jedoch nicht ausreichen sollte, können Sie temporär das Logging einschalten.

  • Kopieren Sie lediglich die Datei NLog.config ins Programmverzeichnis des Management Centers. Das Programm generiert dann automatisch die Logdatei Printermanager.log im selben Verzeichnis.
  • Die Datei NLog.config können Sie selbst erzeugen, indem Sie folgende Zeilen in eine Textdatei kopieren:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
<nlog xmlns="https://www.nlog-project.org/schemas/NLog.xsd"
             xmlns:xsi="https://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance">
   <targets>
        <target name="DebugLevel" xsi:type="File" fileName="${basedir}/Printermanager.log"
             layout="${longdate} ${level} ${threadid} ${message} ${stacktrace}" />
   </targets>
   <rules>
        <logger name="*" minlevel="Debug" writeTo="DebugLevel" />
   </rules>
</nlog>

Problemlösung

Die folgende Tabelle führt einige Meldungen auf und gibt Anregungen zur Problem­lösung.

Meldung/Problem Lösungsvorschlag
“Your operating system must be at least Windows 7 SP1 or Windows Server 2008 R2 to continue the ins­tallation.” • Installieren Sie das Management Center auf einem Rechner mit dem Betriebssystem Windows 7 SP1 x86 oder x64 oder Windows Server 2008 R2, auf dem außerdem das Micro­soft-Hotfix KB2493115 installiert ist.
• Der Management-Center-Installer unterstützt Windows 8 und Windows Server 2012 (noch) nicht. Trotzdem kann das Management Center zentrale Druckserver fernkonfigurieren, die unter Windows Server 2012 oder 2012 R2 laufen.
“ThinPrint License Manager is requi­red to install this product but can not be found.” • Die Installationsroutine wird auf einen nicht unterstützten Betriebssystem ausgeführt (siehe Abschnitt Systemanforde­rungen).
• Falls nicht noch eine ThinPrint-Komponente installiert ist, löschen Sie folgende Registrierungsschlüssel:
hkey_local_machine\software\ThinPrint
hkey_local_machine\software\wow6432node\ThinPrint
“The application is not yet configu­red.” Sie haben das Management Center das erste Mal gestartet. Beginnen Sie mit der Konfiguration (siehe Abschnitt Driver-Pool einrichten).
Der Start der Management-Cen­ter-Konsole dauert zu lange (z. B. mehr als zwei Minuten). Prüfen Sie, ob der Start durch eine Antivirensoftware ausge­bremst wird.
“The operation has not been success­fully completed” Wählen Sie Show Messages, um eine genauere Beschreibung zu bekommen (s. o.).
V-Layer: Timeout bei der Übertra­gung von Druckaufträgen von beliebi­gen Usern (auch von Admins) vom Output-Gateway-Objekt auf das nati­ven Druckerobjekt • Stellen Sie sicher, dass die Namenauflösung durch das DNS (vorwärts und rückwärts) für alle involvierten Rechner funktio­niert – insbesondere für den Management-Center-Rechner und den zentralen Druckserver. Wird hierbei IPv4 aufgelöst? Gibt das DNS eine IPv6-Adresse zurück, dann deaktivieren Sie IPv6.
• Löschen Sie das V-Layer-Druckerpaar und legen es anschlie­ßend mit dem Management Center neu an.
V-Layer: Druckaufträge von normalen Usern verschwinden, obwohl das Output-Gateway-Druckerobjekt (test­weise) angehalten wurde. • bis ThinPrint 9.0: Vergewissern Sie sich, dass die Option Ren­der print jobs on client computers in den Eigenschaften der Drucker(objekte) deaktiviert ist.
• Windows Server 2008 SP1 (x86 und x64): Installieren Sie die Microsoft-Hotfixes KB958741 (Print Job Owner) und KB958656 (Client Side Rendering) oder das SP2 sowohl auf RD-Session-Hosts als auch auf dem zentralen Druckserver.
• Vergewissern Sie sich, dass die Treiberversion des Output Gateways auf allen beteiligten Rechnern dieselbe ist.
V-Layer: Druckaufträge von normalen Usern verschwinden auf dem Weg vom Output-Gateway-Druckerobjekt zum (testweise angehaltenen) nati­ven Druckerobjekt. • Vergewissern Sie sich, dass auf dem Druckserver gültige und ausreichend viele Lizenzschlüssel installiert sind.
• Weisen der Gruppe Jeder das Recht Drucker verwalten am betreffende Template des nativen Treibers zu (insbesondere im Falle der Event-ID 372 des Druck-Spoolers).
• Aktivieren Sie in den Eigenschaften der betreffenden Connec­tion die Option Share native V-Layer printer objects.
• Geben Sie das betreffende native Druckerobjekt manuell frei (bis ThinPrint 9.0: Option Render print jobs on client com­puters deaktiviert).
• Vergewissern Sie sich, dass die Treiberversion des Output Gateways auf allen beteiligten Rechnern dieselbe ist.
V-Layer: Pixelbilder werden nicht gedruckt. • Überprüfen Sie auf dem Template-Server, ob am betreffenden Output-Gateway-Template unter Erweitert→ Standard­werte die Option Ohne Bilder aktiviert wurde.
• Nehmen Sie an diesem Output-Gateway-Template unter Erweitert→ Standardwerte irgendeine Einstellung vor und speichern diese mit Übernehmen resp. OK. Löschen Sie anschließend den V-Layer und legen ihn neu an.
Kann ich Apply Configuration abbrechen lassen, wenn der erste Fehler auftritt? Ja. Wählen Sie hierzu Extra→ Error Handling→ Halt on Error (siehe Abschnitt Globale Einstellungen).
Hinter den Bezeichnungen von Kno­ten fehlen die Informationen in Klam­mern. Wählen Sie Extra→ View→ Show Comments in Treeview (siehe Abschnitt Globale Einstellungen)
“The import is not available” Siehe die Systemanforderungen.
“The software you are installing (for this hardware – Printers –) has not passed Windows logo testing …” Ein Druckertreiber ist nicht von Microsoft signiert. Verwenden Sie keine unsignierten Treiber.
Unter Extra→ Application Settings erscheint der gesuchte SQL-Server nicht. Der SQL-Server ist nicht erreichbar, läuft nicht, oder der Windows-Dienst SQL Server Browser wurde nicht gestartet.
“The password for access to data­base is invalid.” • Passwort für SQL-Datenbank überprüfen
• Datenbank nicht gefunden oder nicht erreichbar
Error 27502. Could not connect to Microsoft SQL Server ‚MGMTCENTER03 \ SQLEXPRESS‘. Login failed for user ‚NT AUTHO­RITY\ANONYMUS LOGON‘. (18456) Der entfernte SQL-Server ist erreichbar, aber das benutzte SQL-Server-Konto hat nicht das Recht, eine neue Datenbank anzulegen.
“Invalid operation. The connection is closed.“ Die Verbindung zum SQL-Server ist unterbrochen. Wählen Sie Extra→ Application Settings und dann OK. Oder starten Sie das Management Center neu, um die Verbindung neu aufzu­bauen.
“Failed to restrict the database against inappropriate usage. Timeout expired. The timeout period elapsed prior to completion of the operation or the server is not responding.”  • Eine neue Management-Center-Version hat versucht, ein Update einer älteren Datenbank durchzuführen. Diese Datenbank ist aber durch den Zugriff eines anderen Nutzers blockiert.
• Trennen Sie alle Verbindungen zur Datenbank, und wiederholen Sie das Update (z. B. durch Neustart des Management Centers).
“The connection to the database could not be established. Following error(s) occured: The database is already used by the Management Center or does not exist.” • Die Datenbank ist durch den Zugriff eines anderen Nutzers blockiert. Trennen Sie alle Verbindungen zur Datenbank, und wiederholen Sie den Vorgang.

• Nach einem Update wird die Datenbank noch vom Update-Skript blockiert. Wiederholen Sie einfach den Vorgang.

“An error occurred while attempting to query ‚192.168.201.7‘. The recei­ved answer was not valid.“ • Überprüfen Sie, ob der ThinPrint Client resp. der Connection Service auf dem in Locations gewählten TCP-Port läuft und vom Management-Center-Rechner aus erreichbar ist (z. B. mit telnet 192.168.201.7 4000).
• Überprüfen Sie, ob die Version der Datei TPHelper.dll im Pro­grammverzeichnis des Management Centers 2.0.99 oder höher ist. Wenn nicht, installieren Sie diejenige Manage­ment-Center-Version, die Bestandteil von ThinPrint 10.6 FR1 (oder höher) ist; Installer-Version 2.2.77 (x64) resp. 2.2.183 (x86).
 “An error occurred while attempting to query ‚10.147.162.191‘. The connection was permanently rejected by the client.“ Vermutlich unterstützt der betreffenden ThinPrint Client (noch) nicht das für die Funktion Get Configuration erforderliche Auto­Connect-Protokoll. Nehmen Sie in diesem Fall die Drucker­namen manuell in die Druckerliste des ThinPrint Clients auf (Option Edit).
“Object reference not set to an instance of an object“

(„Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt“)

Möglicherweise wurde das betreffende ThinPrint Client Device nach dem Anlegen von Druckern (auf dem zentralen Druckser­ver) in eine andere Location verschoben. Gehen Sie zur Fehler­behebung in folgenden Schritten vor:
• Löschen Sie die betreffende Connection mit Remove und anschließend Force Remove (anstelle von Apply Configura­tion).
• Starten Sie die Management-Center-Konsole neu.
• Richten Sie die Connection wieder ein.Sollte der Fehler dann immer noch da sein, führen Sie nach dem Löschen der Connection zusätzlich aus:
• Löschen Sie das betreffende ThinPrint Client Device.
• Löschen Sie die betreffende Location.
• Richten Sie alle gelöschten Objekte (Location, ThinPrint Client Device und Connection) wieder ein.
 Ein Output-Gateway-Druckerobjekt wurde nicht angelegt, und die Mel­dung “SrvPrinter. Object reference not set to an instance of an object. System.NullReferenceException“ erschien.  • Stellen Sie sicher, dass die Namenauflösung durch das DNS (vorwärts und rückwärts) für alle involvierten Rechner funktio­niert – insbesondere für den Lizenzserver. Wird hierbei IPv4 aufgelöst? Gibt das DNS eine IPv6-Adresse zurück, dann deaktivieren Sie IPv6.
“An error occured while attempting to query ‚172.20.224.23‘. The reques­ted name is valid, but no data of the requested type was found. (0x00002afc)” • Möglicherweise stammt die angegebenen IP-Adresse aus einer Fremddomäne. Verwenden Sie statt dessen den FQDN.
• Kontrollieren Sie, ob Driver Pool und Template-Server erreich­bar sind.
“The address of ThinPrint Client device 172.20.224.23 has no valid TPUID format” Verwenden Sie die Client-ID vom ThinPrint Client als Adresse in den Eigenschaften des ThinPrint-Client-Devices.
“The printer ‚Canon iR5570/iR6570 PCL#36:6‘ is invalid. The share is not valid.” Entfernen Sie den Schrägstrich im Freigabenamen (in der Spalte Share).
“Input string was not in a correct for­mat.” • Kontrollieren Sie, ob die Version des ThinPrint Clients Windows wenigstens 8.0 ist.
• Verwenden Sie für diesen ThinPrint Client den Druckmodus V-Layer.
• Deaktivieren Sie im ThinPrint Client Windows die Option Sen­den von Eigenschaften aktivieren.
In ThinPrint Client Devices werden in der Spalte Port die WMI-Informa­tionen angezeigt, aber die Spalte Port Type ist leer. Überprüfen Sie, ob der betreffende Rechner Mitglied der Domäne ist.
“Skip retrieving port information from ThinPrint Client ’55‘. The connection mode does not support the feature.” Deaktivieren Sie Get port information via WMI in den Einstel­lungen des ThinPrint Client Devices (weil der Connection Service kein WMI unterstützt).
In Edit ThinPrint Client Device funktioniert Add New Driver nicht. Beim Schließen des Fensters erscheint möglicherweise die Mel­dung “Failed to save the changes to the Client Printer Drivers. Cannot insert explicit value for identity column in table ‘SOURCEDRIVER’ when IDENTITY_INSERT is set to OFF.” Fügen Sie den benötigten Druckertreiber-Namen manuell ein. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
• Speichern Sie die Konfiguration mit File→ Save Configura­tion, und legen Sie hiervon eine Sicherheitskopie an.
• Öffnen Sie die XML-Datei mit einem Editor, und suchen Sie eine Zeichenkette mit folgendem Inhalt:

<SOURCEDRIVER>
<SOURCEDRIVER_ID>13</SOURCEDRIVER_ID>
<NAME>HP 2500C Series PS3</NAME>
</SOURCEDRIVER>

• Fügen darunter eine neue Zeichenkette ein, z. B.:

<SOURCEDRIVER>
<SOURCEDRIVER_ID>99</SOURCEDRIVER_ID>
<NAME>neuer Treibername</NAME>
</SOURCEDRIVER>

• Achten Sie darauf, dass die neue Sourcedriver_ID bisher noch nicht existiert hat (hier: 99).
• Speichern Sie die XML-Datei, und lesen Sie sie mit File→ Open Configuration ins Management Center ein. Der neue Treiber erscheint dann im Menü Edit ThinPrint Client Device.

“A transport-level error has occurred when sending the request to the ser­ver. (provider: TCP provider, error: 0 – An existing connection was forcibly closed by the remote host.)” Probleme beim Zugriff auf die SQL-Datenbank.

• Vorgang einfach wiederholen.
• Verbindungseinstellungen für den SQL-Server öffnen (Extra→ Application Settings) und mit OK wieder schließen. Die Ver­bindung wird neu aufgebaut.

Bei einer Gruppe zentraler Druckser­ver (Groups of Central Print Servers) werden ThinPrint Ports mehrfach angezeigt. Wählen Sie Extra→ Application Settings und dann OK. Oder starten Sie das Management Center neu, um die Anzeige der SQL-Server-Daten zu aktualisieren.
 “File must be placed in driverpool.”  Kopieren Sie alle benötigten (Original-)Treiber der Drucker­hersteller in das Driver-Pool-Verzeichnis oder ein Unterverzeich­nis davon (siehe Abschnitt Druckertreiber und Template-Server).
 “Some printer drivers could not be removed because they are still in use.”  Im Knoten Central Print Server Drivers können jene Treiber nicht gelöscht werden, für die ein Template existiert oder die im Edit-Printers-Menü einer Connection ausgewählt wurden.
 Ein Drucker mit dem Symbol management_center_icon_33.jpg wird vom Management Center nicht gelöscht. • Kontrollieren Sie, ob der Drucker noch Druckaufträge zu dru­cken hat.
• Laufzeitproblem: Vorgang einfach wiederholen.
• Management Center neu starten und Vorgang wiederholen.
“'<hostname>‘ does not reference a print spooler ressource. Please use instead the network name of the print spooler – cluster group.” gefolgt von: “Opening of key PrinterDriverData of printer _Template_Lexmark Univer­sal on <hostname> failed [0].” und “Value cannot be null. Parameter name collection” • Vermutlich sollte ein Template auf einem Node eines Fai­lover-Clusters installiert werden. Dies wird nicht unterstützt.
• Wählen Sie stattdessen einen normalen Server als Tem­plate-Server.
“EnumPrinterDriver failed on print­server–01. The RPC server is una­vailable. (No. 1722)” • Kontrollieren Sie, ob die von Ihnen angegebenen Adressen von Template-Server und zentralen Druckservern erreichbar sind.
• Kontrollieren Sie, ob auf dem Zielserver mindestens ein Dru­cker freigegeben ist, bei Failover-Clustern auf der Druckspoo­ler-Instanz.
• Kontrollieren Sie, ob die Druckspooler auf beiden Servern lau­fen (ThinPrint Engine und Management Center).
• Überprüfen Sie die Mitgliedschaft beider Server in der Domäne.
• Prüfen Sie die Namenauflösung durch das DNS (vorwärts und rückwärts). Wird hierbei IPv4 aufgelöst? Gibt das DNS eine IPv6-Adresse zurück, dann deaktivieren Sie IPv6.
“Creating printer … on printsever–02 failed. The RPC server is unavailable. (No. 1722)” Kontrollieren Sie, ob der Druckspooler auf dem betreffenden Druckserver läuft.
“Installation of printer Lexmark T630#tpw2307:4 on ps failed. Index was outside the bounds of the array.” In den Einstellungen der Connection einen geringeren Wert für Maximum connection bandwidth (bit/s) wählen.
“Failed to set the Port for Printer „HPColorLaserJet4700“ on Connec­tion „CS“. Please deploy Connections with the „One Port per Printer“ Fea­ture one by one.“ Wenn Sie in den Einstellungen einer Connection die Option One port per printer gewählt haben, dann wählen Sie die Funktion Apply für jede dieser Connections einzeln – also nicht für alle Connections gleichzeitig und auch nicht pro Druckserver.
“Creating printer … on printser­ver–02 failed. The remote procedure call failed. (No. 1726)” • Kontrollieren Sie, ob der Druckspooler auf dem betreffenden Druckserver läuft.
• Der Drucker verwendet vermutlich einen Treiber, der sich remote nicht installieren lässt. Installieren Sie den betreffen­den Druckertreiber (den der Druckerhersteller zur Verfügung gestellt hat) manuell auf dem Druckserver, oder verwenden Sie einen Treiber, den das Betriebssystem zur Verfügung stellt.
“… port … on printserver–02 could not be created. The printer name is invalid. (No. 1801)” • Der Druckerport für einen V-Layer-Drucker konnte nicht ange­legt werden, weil möglicherweise der Druckspooler nicht läuft.
• Falls gleichzeitig Fehler 1726 aufgetreten ist, siehe dort.
“Creating printer … on printser­ver–02 failed because of missing V-Layer port.” • Ein Drucker kann nicht angelegt werden, weil der Druckerport nicht existiert, mit dem er verbunden werden soll.
• Falls gleichzeitig Fehler 1726 oder 1801 aufgetreten ist, siehe dort.
„Copying native printer settings form Lexmark-T650#192.168.149.3:2 to Lexmark-T650 failed. External component has thrown an excep­tion.“ • Bei einem V-Layer-Druckerpaar lassen sich die Treiber­eigenschaften nicht vom nativen zum Output-Gateway-Druck­erobjekt kopieren.
• Starten Sie das Management Center neu.
“EnumPrinterDriver failed on localhost. The parameter is incorrect. (No. 87)” • Der Zielserver ist nicht erreichbar.
• Kontrollieren Sie, ob die von Ihnen angegebenen Adressen von Template-Server und zentralen Druckservern erreichbar sind.
• Verwenden Sie keine Alias-Namen in Ihrem DNS.
• Ist der Druckserver als Failover-Cluster ausgeführt, muss als Druckserver-Adresse eine Druckspooler-Instanz angegeben werden und nicht die Cluster-Instanz oder ein Cluster-Knoten.
Überprüfen Sie, ob die Druckspooler-Instanz des Clusters online ist.
 “Driver TP Output Gateway is mis­sing on Central Print Server ps1.” Bei Failover-Clustern muss der Treiber TP Output Gateway nicht nur auf allen Knoten, sondern auch auf der Druckspooler-Instanz installiert sein (hier: ps1).
“Port on ps1 could not be created. Marshaling packet signature is inva­lid.” (bzw. „Das Aufstellen der Paket-Unterschrift ist ungültig.“) • Bei Failover-Clustern muss auf der Druckspooler-Instanz (hier: ps1) mindestens ein ThinPrint Port (manuell) installiert sein.
• Siehe auch weiter oben die Meldung “The RPC server is unavailable”.
In der Message-History des Manage­ment Centers erscheint: “Querying port ‘BLN_1:’ on ‘vmee-n0ps’ failed.”

oder auf dem Druckserver erscheint im ThinPrint-Portmanager: “Error occurred. Could not get port informa­tion. (0x8007000d)”

auf einem 2008-R2-Failover-Cluster mit der ThinPrint Engine 8.0:
• ThinPrint Ports mit max. 8 Zeichen generieren
• Thinmon.dll-Hotfix einspielen (v8.0.876.2 oder höher)
• Update auf ThinPrint Engine 8.6 oder höher durchführen
“The driver installation for Windows Version 6 and higher failed. Step 1: Driver Upload Driver … The system cannot find the path specified.” • Für die Installation des Druckertreibers ist ein erneutes Windows-Update auf dem Management-Center-Rechner erfor­derlich.
• Installieren Sie den Treiber manuell auf dem Zielserver (im Menü Eigenschaften von Druckserver bzw. Print Ser­ver Properties).
• Beim Deinstallieren von windowsinternen Treibern (drivers shipped with Windows) wählen Sie niemals die Option Remove driver and driver package, sondern immer nur Remove driver only.
“The driver installation for Windows Version 6 and higher failed. Step 1: Driver Upload Driver: TP Output Gateway, Architecture: Windows x64, Machine: printserver1 An attempt was made to acquire a mutant such that its maximum count would have been exceeded. (Excep­tion from HRESULT: 0x8007024B)“ Die ThinPrint-Engine-Version des Zielsystems ist möglicherweise geringer als die per Treiber-Update zu installierende Version des Output Gateways auf dem Management-Center-Rechner (z. B. 9.0 statt 10 resp. 9.2 statt 9.4).
• Führen Sie auf dem Zielsystem ggf. ein Update der ThinPrint Engine durch.
Apply Configuration einer Connec­tion bricht ab und gibt den folgenden Fehler aus: “The printer xy could not be added. The printer could not be created. Please check if the driver is installed for the right architecture.” Hier gibt es 2 bekannte Fehlkonfigurationen:
1. Es wird versucht einen x64 Treiber auf einem x86 System zu installieren.

• Verwenden Sie einen x86 Treiber für diesen Druckserver.

2. Es wurde ein Typ 4 Treiber einem Drucker zugeordnet, der vom Management Center angelegt werden soll. Dies hat mit den neuen Voraussetzungen zu tun, die Microsoft für Typ 4 Treiber definiert hat. Demzufolge darf kein Drittanbieter Port (z.B. Thin­Print Port) an ein Druckobjekt mit einerm Typ 4 Treiber gehängt werden.

• Verwenden Sie für Druckobjekte, die über einen ThinPrint Port komprimiert drucken sollen Typ 3 Treiber. Fast alle Hersteller bieten neben den Typ 4 Treibern weiterhin Typ 3 Treiber an.

 “The printer Lexmark T630_n_#tpw2307:4 could not be modified. Information level 2. The print processor is unknown.”  Die Versionen der Druckertreiber auf dem Management-Cen­ter-Rechner und dem Zielserver unterscheiden sich im verwen­deten Druckprozessor. Wählen Sie einen Druckertreiber, bei dem der Druckprozessor auf beiden Systemen derselbe ist – vorzugs­weise der windowsinterne (WinPrint).
 “The printer Lexmark T630#PS01:10 could not be modi­fied. Information level 2. The para­meter is incorrect. (0x00000057)“  Überprüfen Sie, ob auf dem zentralen Druckserver der ThinPrint Port ThinPort: noch existiert. Dieser wurde von der Installati­onsroutine der ThinPrint Engine angelegt und darf nicht gelöscht werden.
 „Querying printer OKI C5510_n_#ws-87:5 on vmee-n0ps failed. Access is denied. (0x00000005)“  Ermitteln Sie, ob ein Druckertreiber einen eigenen, spoolerab­hängigen Windows-Dienst nutzt (z. B. OKI OPHF DCS Loader). Verwenden hierfür einen anderen Druckertreiber, und starten Sie anschließend das Management Center neu.
“Skip installation of template … because of missing printer driver.” • Installieren Sie den betreffenden Druckertreiber manuell auf dem Template-Server, geben Sie den Pfad zur betreffenden .inf-Datei an (siehe Abschnitt Druckertreiber), und/oder aktivie­ren Sie die Option Install Driver im Driver Pool (siehe Abschnitt Druckertreiber und Template-Server).
• Starten Sie das Management Center neu.
• Starten Sie den Template-Server neu.
• Löschen Sie den betreffenden Druckertreiber vom Tem­plate-Server, und installieren Sie ihn neu.
“Installing template _Template_OKI C5510 on 127.0.0.1 failed. The printer driver is unknown. (0x00000705)” Möglicherweise wurde nach dem Anlegen eines Templates die­ses inkl. Treiber manuell vom Template-Server entfernt.
• Deaktivieren Sie den Template-Server (Extra→ View→ Enable Template Server), und aktivieren Sie ihn wieder.
• Starten Sie das Management Center neu.
 “TemplatePrinter. Installing template _Template_TP Output Gateway on 127.0.0.1 failed. The printer driver is unknown. (0x00000705)” Das Output-Gateway-Template kann nicht installiert werden, weil sein Treiber auf dem Zielrechner (hier: Template-Server auf 127.0.0.1) nicht installiert ist.
• Kopieren Sie den Output-Gateway-Treiber vom zentralen Druckserver (C:\Program Files\Common Files\ThinPrint\Virtual Printer\TPOG3) auf den Template-Server (hier: Management- Center-Rechner), und installieren sie in dort.
 “The driver installation for Windows Version 6 and higher failed. … The installation routine requested a file that could not be found. This usually indicates that the driver is not fully compatible with the target operating system.” • Installieren Sie den betreffenden Druckertreiber manuell auf dem zentralen Druckserver.
• Überprüfen Sie, ob es für den betreffenden Druckertreiber eine neuere Version gibt.
• Löschen Sie den betreffenden Druckertreiber vom Druckserver, und installieren Sie ihn neu.
“Driver … is missing on Central Print Server printserver–02.” • Installieren Sie den betreffenden Druckertreiber manuell auf dem zentralen Druckserver. Oder aktivieren Sie die Option Install Driver im Driver Pool (siehe Abschnitt Druckertreiber und Template-Server), und geben Sie den Pfad zur passenden .inf-Datei an (siehe Abschnitt Druckertreiber).
• Löschen Sie den betreffenden Druckertreiber vom Druckserver, und installieren Sie ihn neu.
“Installation of driver … on … failed. The system cannot find the path spe­cified. (No. 3)” Überprüfen Sie, ob auf dem Rechner, auf dem sich der Dri­ver-Pool befindet, der richtigen Pfad zur passenden .inf-Datei angegeben wurde.
“[printserver–03] No suitable Prints­erver Driver for Source Driver ‚Alps MD-2010 (MS)‘ found.” • Weisen Sie dem Drucker in der betreffenden Connection den Druckmodus Driver Free Printing, V-Layer oder Native Printing zu, aktivieren Sie dort die Checkbox des Druckers, und bestäti­gen Sie mit OK (siehe Abschnitt Driver Free Printing vs. V-Layer vs. Native Printing).
• Wiederholen Sie den Vorgang, der zu dieser Meldung führte.
“Port on printserver–02 could not be created. Generic failure” Kontrollieren Sie, ob auf dem Zielsystem eine ThinPrint Engine installiert ist.
„Removing port VCG_1: from cps51 failed. Generic failure“ • Es sind noch Drucker mit diesem Port verbunden.
• Laufzeitproblem. Wiederholen Sie den letzten Vorgang.
ThinPrint Port wird nicht gelöscht. • Mit diesem Port sind noch Drucker verbunden.
• Laufzeitproblem: Vorgang einfach wiederholen.
 Das Anlegen von Druckern dauert zu lange, resp. das Management Center arbeitet zu langsam (normal sind 10 bis 30 Output-Gateway-Objekte pro Minute). • Überprüfen Sie Ihre Management-Center-Version. Die Version 2.2 ist oft deutlich schneller als die 2.1.
• Geben Sie bei Number of ThinPrint Ports per central print server nicht mehr als 20 bis 25 Ports an, da alle Drucker die­ser Connection mit allen Ports verbunden werden müssen. Nutzen Sie statt dessen die Option One port per printer, oder teilen Sie die betreffenden Connection in mehrere auf.
• Zusätzlich gilt: (Länge des Connection-Namens + 4) x Anzahl gepoolter Ports <= 200
• Welcher Druckmodus wird verwendet? Driver Free Printing oder V-Layer? Wenn bei Driver Free Printing ein ThinPrint Cli­ent nicht erreichbar ist, gibt es ebenfalls Verzögerungen.
• Müssen die Druckertreiber remote installieren?
• Prüfen Sie, ob die Namenauflösung durch das DNS (vor- und rückwärts) funktioniert und hierbei IPv4 aufgelöst wird. Gibt das DNS eine IPv6-Adresse zurück, dann deaktivieren Sie IPv6.
• Hat das Zielsystem Performance-Probleme, z. B. RAM nicht ausreichend oder Festplatte fast voll?
Beim Versuch, im Edit-Printers-Menü einer Verbindung einen Drucker hin­zuzufügen (anzuhaken) oder zu ent­fernen (abzuhaken), wird der OK-Button ausgegraut. Möglicherweise wird einer der Druckernamen oder der Freigabe­namen dieser Connection auch in einer anderen Connection ver­wendet.
• Führen Sie zuerst ein Update des Management Centers durch, wenn dieses nicht aktuell sein sollte.
• Prüfen Sie, ob derselbe Fehler auch bei einer anderen Connec­tion auftritt. Wenn ja, identifizieren Sie den betreffenden Dru­cker und benennen sowohl den Drucker als auch die Freigabe in beiden Connections um.
• Löschen Sie die betreffende/n Connection/s – inkl. Ausführen von Apply Configuration –, und legen Sie sie dann erneut an.
“Value cannot be nul. Parameter name: collection” • Möglicherweise ist beim Anlegen einer Connection ein Daten­bankfehler aufgetreten:
• Prüfen Sie, ob ein Connection-Name einen Unterstrich ( _ ) gefolgt von einem Buchstaben enthält.
• Prüfen Sie ob zwei Connections denselben Namen haben.Wenn ja, löschen Sie die betreffenden Connections, starten die Management-Center-Konsole neu und legen die Connections neu an.
 “Subquery returned more than 1 value. This is not permitted when the subquery follows =, !=, <, <= , >, >= or when the subquery is used as an expression.The statement has been terminated.”  Siehe oben “Value cannot be nul. Parameter name: collection”.
Bei den vom Management Center installierten Druckern fehlen einige Druckereigenschaften. • Nehmen Sie die Voreinstellungen für Druckertreiber auf dem Template-Server (V-Layer und Native Printing) bzw. auf den Client-Rechnern (Driver Free Printing) vor (siehe Abschnitt Druckertreiber und Template-Server).
• Stellen Sie sicher, dass auf dem zentralen Druckserver der Windows-Dienst Remoteregistrierung (engl. Remote Regis­try) ausgeführt wird.
Einstellungen an den Druckern auf dem Template-Server oder auf den Client-Rechnern wirken sich nicht auf die Drucker aus, die bereits auf den zentralen Druckservern installiert sind. • Wählen Sie erneut Apply Configuration für die betreffende Connection.
• Deaktivieren Sie die betreffenden Drucker in den Einstellungen der jeweiligen Connection, und wählen Sie Apply Configura­tion für diese Connection. Die betreffenden Druckerobjekte werden auf den zentralen Druckservern deinstalliert.
• Aktivieren Sie die betreffenden Drucker wieder in den Einstel­lungen der jeweiligen Connection, und wählen Sie Apply Con­figuration für diese Connection. Die betreffenden Drucker­objekte werden auf den zentralen Druckservern installiert, und die Einstellungen werden vom Template-Server (V-Layer und Native Printing) bzw. von den Client-Rechnern (Driver Free Printing) kopiert.
• Siehe auch die folgende Meldung.
Druckerliste des ThinPrint Clients Service Windows ist nach dem Start von Windows leer Starten Sie den Windows-Dienst TP Client Service Windows manuell neu. Erscheint dadurch die Druckerliste, dann starten Sie künftig den Windows-Dienst TP Client Service Windows zeitlich verzögert – entweder mit dem Starttyp Automatisch (Verzögerter Start) oder per Skript (Starttyp: Manuell):

ping 127.0.0.1 -n 30 >NUL
net start Thn32svc

 “Client printer properties for printer ‚Kyocera FS-1700+#helsinki–01:2‘ on ‚printserver‘ are not available, switch to default.” Während des Anlegen eines Druckers im Modus Driver Free Printing kann ein ThinPrint Client nicht erreicht werden, oder der betreffende Druckertreiber sendet seine Eigenschaften nicht.
• Überprüfen Sie, ob das Gerät eingeschaltet ist und der Thin­Print Client läuft (siehe Abschnitte Druckertreiber und Tem­plate-Server sowie Driver Free Printing vs. V-Layer vs. Native Printing).
• Löschen Sie den betreffenden Drucker aus der Connection und wählen dann Apply Configuration. Legen Sie diesen Dru­cker anschließend wieder neu an.
• Wählen Sie auf der Clientseite für den betreffenden Drucker einen anderen Treiber.
• Ändern Sie für den betreffenden Drucker den Druckmodus von Driver Free Printing auf V-Layer.
“An error occurred while attempting to query ‚ws-88.clus.vm‘. Unknown protocol version. The client needs to be updated.” • Zielrechner ist nicht erreichbar.
• Keine Verbindung zum ThinPrint Client. Firewall-Einstellungen prüfen.
• Läuft der ThinPrint Client?
“Error while connecting to ‚vmee-n0ps‘. The filename, directory name, or volume label syntax is incorrect.” Server oder Druckspooler-Instanz kann nicht erreicht werden.
• Überprüfen Sie, ob der Server läuft bzw. die Druckspooler-Ins­tanz des Failover-Clusters online ist.
„Error while connecting to ‚vmee-dc‘. Access is denied. (Exception from HRESULT: 0x80070005 (E_AC­CESSDENIED))“ Überprüfen Sie, ob der betreffende Rechner ansprechbar ist (hier: vmee-dc).
“… No such host is known. (No. 11001)”

oder:

“The address of the ThinPrint Client Device is missing.”

ThinPrint Client auf Rechner, Appliance bzw. Netzwerkdrucker kann nicht erreicht werden.
• Überprüfen Sie, ob das Gerät eingeschaltet ist, eine Verbin­dung existiert und der Rechnername resp. die IP-Adresse stimmt.
• Nehmen Sie das Gerät in Ihre Domäne auf inkl. eines Reverse-Lookup-Eintrages im DNS. Oder tragen Sie es in die hosts-Datei des Rechners ein, auf dem das Management Cen­ter läuft.
“… No such host is known. (0x00002af9)” Der Connection Service kann nicht erreicht werden.
• Überprüfen Sie, ob eine Verbindung existiert und der Rechner­name resp. die IP-Adresse stimmt.
• Kontrollieren Sie, ob im DNS ein Reverse-Lookup-Eintrag für den Connection Service existiert. Oder tragen Sie ihn in die hosts-Datei des Rechners ein, auf dem das Management Cen­ter läuft.
“Error while connecting to ‚printser­ver–03‘. A connection attempt failed … (No. 10060)” Rechner bzw. Appliance kann nicht erreicht werden.
• Überprüfen Sie, ob das Gerät eingeschaltet ist, eine Verbin­dung existiert und der Rechnername resp. die IP-Adresse stimmt.
• Überprüfen Sie auch die Mitgliedschaft in der Domäne.
• Prüfen Sie die Namenauflösung durch das DNS (vor- und rückwärts) sowie, ob hierbei IPv4 aufgelöst wird. Gibt das DNS eine IPv6-Adresse zurück, dann deaktivieren Sie IPv6.
“Error while connecting to ‚192.168.128.67‘. No connection could be made because the target machine actively refused it. (No. 10061)” Der ThinPrint Client oder der Connection Service läuft nicht auf dem Rechner (bzw. der Appliance). Überprüfen Sie, ob der Thin­Print Client bzw. der Connection Service aktiviert und / oder gestartet ist.
Bei zentralen Druckservern: Mappen Sie einmalig irgendeine Druckerfreigabe vom zentralen Druckserver auf den Rechner, auf dem das Management Center läuft.
“An error occured while attempting to query ‚lps-8‘. No connection could be made because the target machine actively refused it. (0x0000274d)” • Überprüfen Sie, ob der betreffende Rechner per ping erreich­bar ist.
• Prüfen Sie, ob die Namenauflösung durch das DNS (vor- und rückwärts) funktioniert und hierbei IPv4 aufgelöst wird. Gibt das DNS eine IPv6-Adresse zurück, dann deaktivieren Sie IPv6.
„Transmission failed. No data was received.“ • Überprüfen Sie die Namenauflösung durch das DNS (vorwärts und rückwärts) von zentralem Druckserver und Connection- Service-Rechner. Wird hierbei IPv4 aufgelöst? Gibt das DNS eine IPv6-Adresse zurück, dann deaktivieren Sie IPv6.• Starten Sie den Management-Center-Rechner neu, wenn er keine Daten von einem ThinPrint Client via Connection Service empfangen kann.
“Error while connecting to ‚192.168.129.201‘: The ThinPrint Client Device does not support the command. Unspecified error (No. -2147467259)” • Überprüfen Sie, ob die IP-Adresse des Rechners, auf dem das Management Center läuft, im Connection Service eingetragen ist.
• Überprüfen Sie, ob die ThinPrint Clients mit dem Connection Service verbunden sind.
Bei der Fernkonfiguration des Thin­Print Clients erscheint ein leeres Fenster (GUI). • Überprüfen Sie, ob der Wert RmtConf in der Windows-Regist­rierung des ThinPrint Clients richtig gesetzt ist.
• Beachten Sie, dass nur der TCP/IP-Typ des ThinPrint Clients Windows fernkonfiguriert werden kann.
Error while connecting to ‚192.168.129.201‘. An established connection was aborted by the soft­ware in your host machine. (No. 10053) Der Connection Service oder einer seiner ThinPrint Clients ist nicht erreichbar.
• Überprüfen Sie, ob die IP-Adresse des Rechners, auf dem das Management Center läuft, im Connection Service eingetragen ist.
• Überprüfen Sie, ob die ThinPrint Clients mit dem Connection Service verbunden sind.
• Stellen Sie sicher, dass Management Center und Connection Service auf unterschiedlichen Rechnern laufen.
“Error while connecting to ‚192.168.129.201‘. An existing connection was forcibly closed by the remote host. (No. 10054)” Der Connection Service oder einer seiner ThinPrint Clients ist nicht erreichbar.
• Überprüfen Sie, ob die IP-Adresse des Rechners, auf dem das Management Center läuft, im Connection Service eingetragen ist.
• Überprüfen Sie die Mitgliedschaft beider Server (mit installier­tem Management Center und Connection Service) in der Domäne.
• Prüfen Sie die Namenauflösung durch das DNS (vorwärts und rückwärts). Wird hierbei IPv4 aufgelöst? Gibt das DNS eine IPv6-Adresse zurück, dann deaktivieren Sie IPv6.
• Überprüfen Sie, ob die ThinPrint Clients mit dem Connection Service verbunden sind.
“Error while connecting to ‚192.168.129.201‘. No such inter­face supported. (No. -2147467262)” Der Connection Service oder einer seiner ThinPrint Clients ist nicht erreichbar.
• Überprüfen Sie die Mitgliedschaft beider Server (mit installier­tem Management Center und Connection Service) in der Domäne.
• Prüfen Sie die Namenauflösung durch das DNS (vorwärts und rückwärts). Wird hierbei IPv4 aufgelöst? Gibt das DNS eine IPv6-Adresse zurück, dann deaktivieren Sie IPv6.
• Überprüfen Sie, ob die ThinPrint Clients mit dem Connection Service verbunden sind.
“[printserver–03]

Access is denied …”

 Überprüfen Sie die Nutzer-Konten des Zielrechners sowie des Rechners, auf dem das Management Center läuft. Stellen Sie sicher, dass alle Server Mitglieder derselben Domäne (desselben Active Directorys) sind.
 “No license found!”  Überprüfen Sie die Gültigkeit des Lizenzschlüssels für das Management Center (siehe die Spalten Valid Until und Activa­ted).
“Invalid license!” Überprüfen Sie die Gültigkeit der ThinPrint-Lizenzschlüssel auf den zentralen Druckservern und auf dem Server, auf dem das Management Center installiert ist (siehe die Spalten Valid Until und Activated). Um Probleme mit Manage­ment-Center-Lizenzen zu vermeiden, sperren Sie per Policy die Windows-Explorer-Option Automatisch nach Netzwerkordnern und Druckern suchen für alle PCs und/oder Nutzer/innen.
“An error occurred while attempting to query ‚192.168.129.202‘. A connection attempt failed because the connected party did not properly respond after a period of time, or established connection failed because connected host has failed to respond. (0x0000274c)”
(„Ein Verbindungsversuch ist fehlge­schlagen, da die Gegenstelle nach einer bestimmten Zeitspanne nicht richtig reagiert hat, oder die herge­stellte Verbindung war fehlerhaft, da der verbundene Host nicht reagiert hat. (0x0000274c)“)
• Der Zielrechner ist nicht erreichbar (z. B. um die Eigenschaften von nativen Druckertreibern abzufragen).
• Überprüfen Sie die Nummer des TCP-Ports für die Verbindung zum Zielrechner (z. B. in den Eigenschaften der betreffenden Location).
• Bei Nutzung des Connection Services kann es sein, dass der betreffende ThinPrint Client nicht mit dem Connection Service verbunden ist.
• Überprüfen Sie die Gültigkeit der ThinPrint-Lizenzschlüssel auf dem zentralen Druckserver resp. Lizenzserver.
• Stellen Sie sicher, dass das Abholen der Eigenschaften vom betreffenden Drucker nur manuell erfolgt und nicht automa­tisch (siehe Abschnitt Geräteeinstellungen bei Universaltrei­bern).
• Wählen Sie für den betreffenden Drucker den Druckmodus V-Layer (mit Edit Printers der betreffenden Connection) anstelle von Driver Free Printing (siehe Abschnitt Driver Free Printing vs. V-Layer vs. Native Printing), oder installieren Sie auf dem Client-Rechner einen anderen Treiber.
“Client accepted request but an error occurred while processing the com­mand.” • Der ThinPrint Client erhält keine oder nicht alle Eigenschaften von einem nativen Treiber.
• Fehlen bei Ihnen keine wichtigen Treiber-Eigenschaften auf dem zentralen Druckserver, dann können Sie die Meldung ignorieren.
• Andernfalls wählen Sie für den betreffenden Drucker den Druckmodus V-Layer (mit Edit Printers der betreffenden Connection) anstelle von Driver Free Printing (siehe Abschnitt Driver Free Printing vs. V-Layer vs. Native Printing), oder ins­tallieren Sie auf dem Client-Rechner einen anderen Treiber.
“No port information on ps1 availa­ble.” • Überprüfen Sie, ob eine ThinPrint Engine in der Version 8.0 oder höher auf dem Zielserver installiert ist.
• Für die ThinPrint Engines 9.0 und 10 muss das Management Center mindesten die Version 2.1.3 haben (= Build-Version 2.2.434). Siehe hierzu auch die Quick-Installationsanleitung.
• Überprüfen Sie die Gültigkeit der ThinPrint-Lizenzschlüssel auf dem Zielserver.
• Existiert mindestens ein ThinPrint Port auf dem Zielserver? Wenn nein, dann legen sie ThinPort: wieder an.
• Läuft der Druckspooler des Zielservers?
“Installing printer … on printser­ver–02 failed. The parameter is incorrect. (No. 87) …” Überprüfen Sie die Gültigkeit der ThinPrint-Lizenzschlüssel auf den zentralen Druckservern (siehe die Spalten Valid Until und Activated). Um Probleme mit Management-Cen­ter-Lizenzen zu vermeiden, sperren Sie per Policy die Windows-Explorer-Option Automatisch nach Netzwerkordnern und Druckern suchen für alle PCs und / oder Nutzer/innen.
“Configuration could not be stored because of license restrictions.” Reduzieren Sie die Zahl der Drucker (siehe Abschnitt Drucker abwählen), oder installieren Sie einen ThinPrint-Lizenzschlüssel, der mehr Drucker unterstützt.

 

Icons

Icons in der Anzeige der Baumstruktur (Treeview): Ein grünes Häkchen auf einem Icon (siehe unten) bedeutet, dass der Zustand des betreffenden Objektes mit positi­vem Ergebnis geprüft wurde.

Icon Bedeutung
MC-icons-01.png Zustand des Objektes ungeprüft (Beispiel)
MC-icons-00.png Zustand des Objektes positiv geprüft (Beispiel)

Icons für die Darstellung von ThinPrint Ports und Druckern innerhalb der Tabellen Central Print Servers, Groups of Central Print Servers, Connections und Template Server:

Icon Objekt Status
management_center_icon_24.jpg ThinPrint Port
– Icon mit grünem Häkchen
Druckerport auf dem Zielserver ange­legt
MC_Icon_Port_ohne_Häkchen.png ThinPrint Port
– Icon ohne grünes Häkchen
Druckerport in der Datenbank, aber noch nicht auf dem Server angelegt
management_center_icon_29.jpg ThinPrint Port
– durchgekreuzt
Zu löschender ThinPrint Port
management_center_icon_30.jpg Drucker
– Icon mit grünem Häkchen
Druckerobjekt auf dem Zielserver angelegt
MC_Icon_Drucker_ohne_Häkchen.png Drucker
– Icon ohne grünes Häkchen
Druckerobjekt in der Datenbank, aber noch nicht auf dem Server angelegt
management_center_icon_3300001.jpg Drucker
– durchgekreuzt
Zu löschendes Druckerobjekt

F

Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?