Drucken per Release Station

127 views 0

Vorausssetzungen

So funktioniert’s

  • Wenn die Nutzer aus einer Anwendung heraus drucken, dann wählen sie hierzu den entsprechenden Personal Printer.

aus einer Anwendung heraus drucken (Beispiel für Windows)

  • Nutzer, die an Windows-Workstations arbeiten, erhalten als Druckertrei­ber-Benutzeroberfläche das ThinPrint Output Gateway, auch wenn mit dem Ori­ginaltreiber gedruckt wird. Im ThinPrint Output Gateway können die Druckein­stellungen (Duplex/Simplex, Farbe/Graustufen, Druckauflösung, Papierformat, -quelle usw.) gewählt werden. Sollte der Zieldrucker eine gewählte Druckein­stellung nicht unterstützen, wird der Druckauftrag dennoch (in einer für die Hardware bestmöglichen Variante) ausgegeben.
    Das ThinPrint Output Gateway kann in 16 Sprachen angezeigt und automatisch der Anzeigesprache der Workstation angepasst werden.
  • Anschließend gehen Windows-Nutzer zu einem beliebigen, für Personal Printing eingerichteten Drucker und authentifizieren sich dort mit ihrer NFC-Karte resp. ihrem NFC-Token.
    Mac- und Linux-Nutzer gehen zu demjenigen Drucker, den sie zuvor ausgewählt haben.

Je nach Voreinstellung der Release Station wird/werden anschließend einer oder alle bisher zum Personal Printer gesendeten (und auf dem Personal-Printing-Server gespeicherten) Druckaufträge auf diesem Drucker ausgedruckt oder solange die NFC-Karte resp. der NFC-Token an den Kartenleser gehalten wird. Einen Überblick über die gespeicherten Druckaufträge erhalten die Nutzer mit dem JobViewer.

Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?