Technische Anforderungen
für Personal Printing

246 views 0

Personal-Printing-Server

Unterstützte Betriebssysteme für Personal Printing:

  • Microsoft Windows Server 2022
  • Microsoft Windows Server 2019
  • Microsoft Windows Server 2016
  • Microsoft Windows Server 2012 R2

Hinweis! Der betreffende Server muss einen aktuellen Stand der Windows-Updates aufweisen.

Ist auch ein Druckserver mit installierter ThinPrint Engine im Einsatz, wird empfoh­len, Personal Printing direkt auf diesem Druckserver zu installieren. Um Inkompati­bilitäten mit ThinPrint-Komponenten zu vermeiden, siehe auch Personal Printing, ThinPrint Engine und Tracking.

Dagegen wird eine Installation auf Termi­nal-Servern (Remote Desktop Session Hosts), Failover-Clustern, Domain-Controllern oder auf Server-Cores nicht unterstützt.

Vorsicht! Nutzen Sie Personal Printing 4.x nicht für ein Update einer Perso­nal-Printing-Version, die Bestandteil ist von:
ThinPrint Mobile Print oder
Cortado Server.

Authentifizierung

Zur Authentifizierung können Sie mit NFC-Karten oder Smartphones (iOS oder And­roid OS) arbeiten.

Release Station
Im einfachsten Fall rüsten Sie jeden Drucker mit einer Personal Printing Release Sta­tion aus.

Authentifizierung mit Smartphone

Für die Authentifizierung mit einem Smartphone (iOS oder Android OS) ist keine zusätzliche Hardware am Drucker nötig. Sie können einen Barcode mit einem QR-Code 1-Generator (als Freeware z. B. auf heise.de oder chip.de erhältlich) erzeu­gen und ausdrucken oder einen NFC-Tag konfigurieren. Anschließend wird der QR-Code bzw. der NFC-Tag am Drucker angebracht.

Die Konfiguration der Smartphones erfolgt mit einer Konfigurationsdatei als E-Mail-Anhang. Hierzu ist eine Mailserver erforderlich.
Unterstützte Smartphones:

  • iOS-Geräte ab Firmware 5.0 (nur QR-Code-Authentifizierung)
  • Android-Geräte ab Firmware 2.3 für Authentifizierung mit QR-Code
  • Android-Geräte ab Firmware 2.3.3 für Authentifizierung mit NFC-Tag

Die Smartphones müssen den Zugriff auf die Kamera erlauben.

Drucker mit Perso­nal Printing Client
Für einige Netzwerkdrucker(z. B. Lexmark, Samsung oder Konica Minolta3) ist ein Personal Printing Client verfügbar. Somit ist eine Authentifizierung direkt am Drucker möglich und eine Release Station ist nicht erforderlich.


1 QR-Code (engl. Quick Response): zweidimensionaler Barcode bzw. Strichcode (2D-Code)
2 Die Liste der von ThinPrint zertifizierten Geräte finden Sie hier: www.thinprint.com. Auch bei Druckerherstellern, die nicht von uns zertifiziert sind, sind integrierte Personal Printing Clients erhältlich. Fragen Sie bei den Herstellern nach.
3 Die Client-Software für Lexmark- und Konica-Minolta-Drucker können Sie unter www.thin­print.com kostenlos herunterladen. Die Clients für Samsung erhalten Sie direkt beim Hersteller.

Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?