V-Layer mit einem ThinPrint Port anlegen

35 views 0

# Schritt 1

# Ein V-Layer besteht sowohl aus einem Paar von Druckern als auch aus einem Paar von Drucker-Ports. Ein Drucker verwendet einen nativen Treiber (= nativer Drucker), der andere verwendet das TP Output Gateway als Treiber (= Output-Gateway-Drucker). Nach dem Anlegen der Drucker überträgt der Tpms.Agentn die Dru­cker-Eigenschaften vom nativen Drucker-Template auf den nativen Drucker und von dort zum Output-Gate­way-Drucker.

# Definieren Sie einen ThinPrint TCP/IP Port für den nativen Drucker (dieser sendet die Druckaufträge zum ThinPrint Client, hier: client701):

$nativeport = New-TpmsObjTpPortTcp -Name Lexmark04: -TcpPort 4000 -BandwidthCtrl 100

# Definieren Sie einen Standard TCP/IP Port für den Output-Gateway-Drucker (dieser sendet die Druck­aufträge zum nativen Drucker, deshalb ist seine Adresse 127.0.0.1):

$tpogport = New-TpmsObjTcpIpPortRaw -Name Lexmark-TPOG: -PortNumber 9100 -HostAddress "127.0.0.1"

# Definieren Sie einen nativen Drucker mit einem Template, um die Dru­cker-Eigenschaften einzulesen (diese werden vom Template auf den nativen Drucker übertragen und – zusätzlich – auf das Output-Gateway-Druckerobjekt). Die Adresse des ThinPrint Clients (hier: client701) mit der Drucker-ID (hier: 61) ist Teil des Druckernamens (alternativ kann diese Infor­mation mit dem Add-TpmsClientInfo-Parameter -Usage in die Windows-Registry geschrieben werden)

$nativeprinter = New-TpmsObjPrinter -Name "PRN04-OVL#client701:61" -Driver "Lexmark T644 (MS)" -Port Lexmark04: -Template "Lexmark T644 (MS)"

# Hinweis: Befindet sich das Template auf einem entfernten Server, muss sein Name mit FQDN-Adresse angegeben werden. Beispiel:

-Template “\\cps48.ourdomain.local\Lexmark T644 (MS)

Und der Dienst des Tpms.Agents, der die Drucker anlegt, muss mit einem Account laufen, der das Recht besitzt, auf die Freigabe des Templates, das sich auf dem entfernten Rechner befindet, zuzu­greifen.

# Definieren Sie den Output-Gateway-Drucker (dieser wird in die Nutzer-Sitzung verbunden):

$tpogprinter = New-TpmsObjPrinterTpog -Name "PRN04-OVL" -Port Lexmark-TPOG:

# Legen Sie fest, dass der Output-Gateway-Drucker freigegeben wird:

Add-TpmsSharingInfo -Printers ($tpogprinter) -Name "PRN04-OVL" -Mode Network

# Legen Sie das V-Layer-Paar fest (dies verbindet den Output-Gateway-Drucker mit dem nativen Drucker):

$vlayer = New-TpmsObjVLayerPair -Name "PRN04-OVL" -Printer "PRN04-OVL#client701:61"

# Schritt 2

# Spezifizieren Sie die Adresse des Tpms.Agent (hier: tpms002.ourdomain.local) mit TCP-Port (5050) mit Hilfe von New-TpmsObjApplyAgent und sammeln Sie die betreffenden Drucker- und Port-Einstel­lungen mit den Parametern -Printers und -Ports in einem Daten-Paket (hier: $srv):

$srv = New-TpmsObjApplyAgent -Name "tpms002.ourdomain.local" -Port 5050 -Printers ($nativeprinter,$tpogprinter) -Ports ($nativeport,$tpogport) -VLayerConnections ($vlayer)

# Schritt 3

# Senden Sie das spezifizierte Daten-Paket zum Tpms.Service, der es an den betreffenden Tpms.Agent weiterleitet. Der Agent legt Ports und Drucker an und verbindet den Out­put-Gateway-Drucker mit dem nativen Drucker:

Start-TpmsApplyByAgent -Action Deploy -Servers ($srv) | Format-TpmsDispatch

Deploy aktiviert diese Aktion – d. h., Drucker und Ports werden angelegt. Remove deaktiviert sie – d. h., Dru­cker, Ports und/oder Treiber werden entfernt. Format-TpmsDispatch zeigt die Ausgabe in Tabellenform an.

Windows Print Management: V-Layer-Druckerpaar angelegt (untere Pfeile); der obere Pfeil deutet auf das verwendete native Template

Für ein Beispiel-Skript mit mehreren V-Layern siehe Skript mit dem Cmdlet New-TpmsObjVLayerPair.

Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?