Was ist erforderlich?

84 views 0

Tpms.Powershell auf den Administrationsrechnern

  • Windows 11, 10 x64, 8.1 x64, 8 x64 oder 7 x64 oder Windows Server 2022, 2019, 2016, 2012 R2 Update 1, 2012 oder 2008 R2 SP1
  • .NET Framework ab 4.0 inkl. ASP.NET, empfohlen: .NET Framework 4.5.2
  • Der Tpms.Powershell-Rechner und der Lizenzserver müssen Mitglieder derselben Domäne, Subdomäne oder einer vertrauten Domäne sein.

Tpms.Service auf einem Webserver im Rechenzentrum

  • Windows 11, 10 x64, 8.1 x64, 8 x64 oder 7 x64 oder Windows Server 2022, 2019, 2016, 2012 R2 Update 1, 2012 oder 2008 R2 SP1
  • .NET Framework ab 4.0 inkl. ASP.NET, empfohlen: .NET Framework 4.5.2
  • Der Tpms.Service-Rechner und der Lizenzserver müssen Mitglieder derselben Domäne, Subdomäne oder einer vertrauten Domäne sein.

Lizenzserver

  • ein ThinPrint-Lizenzserver (ehem. Cortado-Lizenzserver)
  • auf einem Server im Rechenzentrum (kann zusammen mit Tpms.Service installiert werden)
  • muss ein Domänen-Mitglied sein
  • ein Lizenzschlüssel der ThinPrint Engine Premium

Tpms.Agent auf Druckservern

  • Windows Server 2022, 2019, 2016, 2012 R2 Update 1 (inkl. Core-Server), 2012, 2008 R2 SP1 (inkl. Failover-Cluster und Core-Server)
  • .NET Framework ab 4.0 inkl. ASP.NET, empfohlen: .NET Framework 4.5.2
    bis Windows Server 2008 R2: .NET Framework 4.0
  • optional: ThinPrint Engine auf Druckservern im Rechenzentrum
  • Der Tpms.Agent-Server muss Mitglied derselben Domäne wie der Lizenzserver sein (oder einer vertrau­ten oder Subdomäne davon), wenn auf diesem gleichzeitig eine ThinPrint Engine läuft. Andernfalls ist irgendeine Domänenmitgliedschaft ausreichend.

Hinweis! Verwenden Sie keine Typ-4-Druckertreiber für Druckerobjekte an ThinPrint Ports (siehe Cmdlet-Übersicht).

Tpms.Agent auf Workstations

  • Windows 11, 10 x64/x86 letzte Version, 8.1 x64/x86, 8 x64/x86 oder 7 x64/x86
  • Die Tpms.Agent-Workstation muss Mitglied derselben Domäne wie der Lizenzserver sein (oder einer vertrauten oder Subdomäne davon), wenn auf diesem gleichzeitig die ThinPrint Engine läuft. Andernfalls ist irgendeine Domänenmitgliedschaft ausreichend.

Hinweis! Tpms.Powershell, Tpms.Service und Tpms.Agent können auf derselben Maschine oder auf separaten Maschinen installiert werden. Die Installation dieser Komponenten ist auch gemeinsam mit dem Lizenzserver oder der ThinPrint Engine möglich, nicht jedoch mit Personal Printing.

Nutzer-Rechte

Beachten Sie bitte folgende Nutzer-Rechte bei Installation und Inbetriebnahme der Management Services:

  • Lizenzserver: Nutzer spezifiziert bei Tpms-Installation

Falls der Account, mit dem Sie Tpms.Servers oder Tpms.Agent installiert haben, auf dem Lizenzserver keine Administrator-Rechte haben sollte, dann werden Sie bei der Tpms-Installation danach gefragt.

  • Tpms.Service: Domain-Nutzer von Tpms.Powershell in lokaler Admin-Gruppe des Webservers

Damit sich Tpms.Powershell am Tpms.Service authentifizieren kann:

Nehmen Sie alle Domänen-Nutzer, die Tpms.Powershell ausführen sollen, in die lokale Administra­toren-Gruppe des Servers auf, auf dem Tpms.Service installiert ist.

  • Tpms.Powershell: Domain-Nutzer eingeloggt am Admin-Computer

Damit sich Tpms.Powershell am Tpms.Service authentifizieren kann:

Nutzen Sie zum Anmelden am Administrationsrechner – also an dem Rechner, auf dem Tpms.Pow­ershell installiert ist – einen Domänen-Nutzer-Account. Dieser Account muss auf dem Rechner, auf dem Tpms.Service läuft, lokale Administratorrechte haben (siehe oben)!

Starten Sie dann Tpms.Powershell mit der Option als Administrator ausführen (Run as administrator).

  • Credentials spezifiziert mit New-TpmsObjSetupAgent

Damit sich der Tpms.Service am Tpms.Agent authentifizieren kann:

Legen Sie mit New-TpmsObjSetupAgent den Zielrechner fest (auf dem der Tpms.Agent läuft). Der Tpms.Service meldet sich dann mit den erforderlichen Anmeldedaten – spezifiziert mit dem Para­meter – Credential – am Tpms.Agent an, um von dort dessen Zertifikat anzufordern. Der verwendete Account muss Administratorrechte auf dem Tpms.Agent-Rechner haben.
Der Parameter -Credential ist nur dann erforderlich, wenn der Tpms.Agent nicht auf demselben Rech­ner wie der Tpms.Service läuft.

ThinPrint Management Services: Funktionsweise der Nutzer-Rechte

ThinPrint Clients (optional)

  • TCP/IP-Typ des ThinPrint Clients mit AutoConnect-Support, um Drucker-Infos (für die Tpms) einlesen zu können
  • vorwiegend in Filialen
  • auf lokalen Druckservern, Workstations, Thin-Clients, Netzwerkdruckern oder Gateway-Appliances
  • drei Client-Typen bei manueller Installation: RDP, ICA und TCP/IP
    (der Typ PCoIP ist integriert in Horizon-View-Clients für Windows, Mac OS und Linux)

AutoConnect (optional)

  • auf allen Windows-Rechnern, die Druckerfreigaben von zentralen Druckservern automatisch verbinden sollen

Virtual Channel Gateway (optional)

  • auf Remote Desktop Session Hosts (resp. Terminal-Servern) oder virtuellen Desktops, wenn die Druck­aufträge über RDP, ICA oder PCoIP (vorzugsweise an mobile Nutzer oder Heimarbeitsplätze) zugestellt werden sollen
  • RDP- oder ICA-Type des ThinPrint Clients wird auf Workstations oder Thin-Client benötigt
  • bereits vorhanden in VMware-Horizon-View-Umgebungen

Firewall-Einstellungen

TCP-Ports (Standardwerte):

  • 5050 für Verbindungen vom Tpms.Service zu Tpms.Agents
  • 4040 für Verbindungen von Tpms.Powershell zum Tpms.Service
  • 4005 für Verbindungen von Tpms.Service, Tpms.Agent oder ThinPrint Engine zum Lizenzserver
  • 4004 für Webbrowser-Verbindungen zur Management-Konsole des Lizenzservers
  • 4001 für Verbindungen von ThinPrint Clients zum Connection Service (optional)
  • 4000 für Verbindungen von Tpms.Agents zu ThinPrint Clients (optional)
  • 4000 für Verbindungen von Tpms.Agents oder ThinPrint Engines zum Connection Service (optional)
Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?