Netzwerkeinstellungen

615 views 0

In der Webkonsole des ThinPrint Hubs unter dem Menüpunkt Netzwerk finden Sie die folgenden Optionen:

Hinweis:
Ab Firmware-Version 1.8 besteht die Möglichkeit, ThinPrint Hubs mit dem (lokal installierten) Stratodesk NoTouch Center fernzukonfigurieren. Hierzu verwenden Sie die Funktion Remote-Management→ Zentrales Remote-Management.
Ab Firmware-Version 1.16 können Sie ThinPrint Hubs auch über das cloudbasierte Portal von ezeep Blue verwalten; melden Sie sich hierzu bei ezeep Blue an, und ordnen Sie dort den Hub Ihrer Organisation zu. Dann wählen Sie Remote-Management→ Cloud-Management.

Identifikation

Das Menü Identifikation der Webkonsole des ThinPrint Hubs bietet folgende Funk­tionen zur besseren Identifizierung des Gerätes im Netz:

Menü Funktion
Hostname Hostname des ThinPrint Hubs
Kommentare Kommentarfeld für den Hostnamen
MAC-Adresse MAC-Adresse des Hubs
Ort Ortsinformation des ThinPrint Hubs
Sichern speichert die Eingaben
Abbrechen bricht den Vorgang ab

IPv4-Einstellungen

Dieses Menü der Webkonsole bietet folgende Funktionen zur Adressierung des Gerä­tes im Netz:

Menü Funktion
DHCP verwenden eine dynamische IPv4-Adresse soll automatisch von einem DHCP-Server bezogen werden
Manuelle Konfiguration  eine statische IPv4-Adresse wird manuell eingegeben
Hinweis: Denken Sie in diesem Fall daran, Ihr DNS zu pflegen.
Adresse  IP-Adresse oder Hostname des ThinPrint Hubs
Subnetz-Maske Subnetz-Maske für diese IPv4-Adresse
Gateway  Gateway-Adresse dieses Subnetzes
DNS-Server 1  IPv4-Adresse des ersten abzufragenden DNS-Servers
DNS-Server 2  IPv4-Adresse des zweiten abzufragenden DNS-Servers
DNS-Suchdomäne • Domänenname
• Suffix für die Bildung des Fully Qualified Domain Names (FQDN) – in der Regel aus Hostname und Domänenname
Sichern speichert die Eingaben
Abbrechen bricht den Vorgang ab

 IPv4-Konfiguration des Hubs

IPv6-Einstellungen

Dieses Menü der Webkonsole zeigt die automatisch berechnete IPv6-Adresse des Hubs an.

IPv6-Autokonfiguration des Hubs

IEEE-802.1x-Authentifizierung

Unter diesem Punkt können Sie die IEEE-802.1X-Authentifizierung für die Anmel­dung des Hubs an anderen Geräten (in der Regel in Verbindung mit einem Radius-Server) aktivieren sowie eine Authentifizierungsmethode wählen:

  • MD5
  • TLS
  • TTLS
  • PEAP

Hinweis! Sind für die Authentifizierung Zertifikate erforderlich, müssen diese unter dem Menüpunkt Zertifikate hochgeladen werden. Erst dann ist es mög­lich diese in der jeweiligen Authentifizierungsmethode auszuwählen.

MD5 (nur für Test­zwecke empfohlen)

Konfiguration MD5

 

Menü Funktion
Benutzername Benutzername, welcher an der Authentifizierungsstelle hinterlegt ist
Passwort Passwort, welches an der Authentifizierungsstelle hinterlegt ist

 

TLS

 

Menü Funktion
Stamm- oder Zwischen­zertifikat Stamm- oder Zwischenzertifikat muss angegeben werden

Hinweis! Wenn ein Zwischenzertifikat angegeben wird, muss das Root­zertifikat trotzdem im Zertifikatsverzeichnis des Hubs hochgeladen sein.

Client-Zertifikat Ein zum Stamm- bzw. Zwischenzertifikat passendes Nutzer-Zertifikat muss angegeben werden. Siehe den Abschnitt IEEE-802.1x-Zertifikat für den Hub generieren.

Hinweis! Wenn ein Zwischenzertifikat angegeben wird, muss das Root­zertifikat trotzdem im Zertifikatsverzeichnis des Hubs hochgeladen sein.

TTLS

 

Menü Funktion
Benutzername Benutzername, welcher an der Authentifizierungsstelle hinterlegt ist
Passwort Passwort, welches an der Authentifizierungsstelle hinterlegt ist
Äussere Authentifizierung Folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl:
• PEAP label 0
• PEAP label 1
• PEAPv0
• PEAPv1
Innere Authentifizierung Folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl:
• PAP
• CHAP
• MS-CHAPv2
• EAP-MD5 (nur für Testzwecke empfohlen)
Stamm- oder Zwischen­zertifikat Stamm- oder Zwischenzertifikat muss angegeben werden

Hinweis! Wenn ein Zwischenzertifikat angegeben wird, muss das Root­zertifikat trotzdem im Zertifikatsverzeichnis des Hubs hochgeladen sein.

Client-Zertifikat Das zum Stamm- bzw. Zwischenzertifikat passende Client-Zertifikat muss angegeben werden

Hinweis! Wenn ein Zwischenzertifikat angegeben wird, muss das Rootzer­tifikat trotzdem im Zertifikatsverzeichnis des Hubs hochgeladen sein.

PEAP

 

Menü Funktion
Benutzername Benutzername, welcher an der Authentifizierungsstelle hinterlegt ist
Passwort Passwort, welches an der Authentifizierungsstelle hinterlegt ist
Äussere Authentifizierung Folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl:
• PEAP label 0
• PEAP label 1
• PEAPv0
• PEAPv1
Innere Authentifizierung Folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl:
• PAP
• CHAP
• MS-CHAPv2
• EAP-MD5
Stamm- oder Zwischen­zertifikat Stamm- oder Zwischenzertifikat muss angegeben werden

Hinweis! Wenn ein Zwischenzertifikat angegeben wird, muss das Root­zertifikat trotzdem im Zertifikatsverzeichnis des Hubs hochgeladen sein.

 

Hinweis! Sollten Sie sich zusätzliche Zertifizierungsalgorithmen wünschen oder bei vorhandenen Fehler bemerken, schreiben Sie bitte an unser Support-Team.

Hub-Monitoring

Unter dem Reiter können Einstellungen getroffen werden, auf welche Weise der ThinPrint Hub überwacht werden soll. Wie schon bei der Druckerüberwachung ste­hen 2 Möglichkeiten zur Auswahl, wobei diesmal beide Varianten parallel aktiviert werden können.

Aktivierung Hub-Monitoring

 

Menü Funktion
SNMP-Versionen 1 und 2c
Community-Name Angabe eines Verbundes / einer Community, unter welcher Drucker auf Anfragen antworten. Dieser Community Name muss bei allen Druckern hinterlegt sein, die Sie überwachen möchten.
SNMP-Version 3
Benutzername Benutzername, welcher zur Authentifizierung verwendet werden soll.
Authentifizierungstyp Wahl zwischen 2 Authentifizierungstypen
• MD5 (nur für Testzwecke empfohlen)
• SHA
Authentifizierungs­passwort Verwendetes Passwort für die Authentifizierung am Drucker via SNMP.
Verschlüsselungstyp Wahl zwischen 2 Verschlüsselungstypen
• DES
• AES
(optional)
Verschlüsselungs­passwort verwendetes Passwort für die Verschlüsselung der SNMP-Abfragen
(optional)
Sichern speichert die Eingaben
Abbrechen bricht den Vorgang ab
Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?