Technische Anforderungen
für die Installation auf Druckservern

501 views 3

TCP-Ports

Für die Kommunikation und das Drucken über TCP/IP dürfen die verwendeten TCP-Ports weder server- noch clientseitig durch Firewalls oder andere Anwendungen blockiert sein. Standard-Ports sind:

  • Lizenzserver eingehend:
    • 4004 (für Zugriff auf Webkonsole)
    • 135 und 4005 (für Lizenzabfrage)
  • ThinPrint Engine ausgehend:
    • 4000 (für Druckaufträge)
    • 135 und 4005 (zum Lizenzserver)
  • ThinPrint-HA-Dienst auf Druckservern eingehend:
    • 4100 (von AutoConnect via RPC)
    • RPC Dynamic Ports (zumindest für die TPPrintSvc.exe)
  • Tracking auf dem SQL Server eingehend:
    • 1434 (UDP, von ThinPrint Engines)
    • 1433 (TCP, von ThinPrint Engines)
  • Connection Service eingehend:
    • 4001 (von ThinPrint Clients)
    • 4000 (von ThinPrint Engines, Management Center oder Management Ser­vices)
  • ThinPrint Client eingehend:
    • 4000 (für Druckaufträge von ThinPrint Engines sowie für Abfrage der Dru­ckerliste)
  • ThinPrint Client ausgehend:
    • 4001 (zum Connection Service)

ThinPrint Engine

Die ThinPrint Engine setzt voraus:

Unterstützte Betriebssysteme

  • Windows 10, 8.1, 8 und 7 SP1 – nur x64
  • Windows Server 2019, 2016, 2012 R2, 2012 und 2008 R2 SP1
  • alle Core-Versionen obiger Server-Betriebssysteme
  • Windows Server 2008 R2 SP1 auch als Failover-Cluster

Weiterhin werden benötigt:

  • .NET Framework der Version 3.5
    Bitte installieren Sie bei Windows 2012 zusätzlich .NET Framework 3.5.
  • Server-Rolle Print and Document Services ist aktiviert
  • Mindestens ein Drucker ist freigegeben (Voraussetzung für Hochverfügbarkeit und Lastverteilung)
  • Ggf. Microsoft SQL Server 2005 Express (oder höher) für die Tracking- und die Management-Center-Datenbank
  • Ein Servername mit maximal 15 Zeichen (basierend auf  den Microsoft-Namenskonventionen)

Hinweis! Abhängig vom verwendeten Betriebssystem kann auch die Installa­tion von Microsoft-Hotfixes erforderlich sein. Um dies zu prüfen, verwenden Sie bitte das ThinPrint Diagnostic Utility.

 

ThinPrint Engine kann zusammen mit folgenden ThinPrint-Komponenten auf dem­selben Server installiert werden (sofern das jeweilige Betriebssystem das erlaubt):

  • Lizenzserver
  • Mobile Session Print (bis ThinPrint-Version 11)
  • Management Center
  • Management Services
  • Connection Service
  • Host Integration Service

Lizenzserver

Unterstützte Server-Betriebssysteme:

  • Windows Server 2019
  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2008 R2 SP1

Weiterhin werden benötigt:

Berechtigungen

Für Installation und Konfiguration des Lizenzservers benötigen Sie einen normalen Domain-Nutzer-Account mit lokalen Administrator- Rechten:

  • Legen Sie zum Installieren und Konfigurieren der Software ein normales Nutzer­konto im AD (Active Directory) an, z. B. LicService.
  • Geben Sie diesem Konto anschließend lokale Admin-Rechte auf dem Lizenz­server.

ThinPrint Client

  • Workstations oder lokale Druckserver: Windows 10, 8.1, 8, 7 SP1, 2016, 2012 R2, 2012, 2008 R2 SP1
  • Appliances als ThinPrint-Gateway wie ThinPrint Hub oder SEH TPG
  • Andere ThinPrint-Client-Versionen existieren für: Apple MacIntosh, Linux, Windows 2008, 2003, 2000, NT 4, Vista, XP, ME, 98, 95 (inkl. Windows-Installer ab Version 2.0)
  • Thin Clients mit vorinstalliertem ThinPrint Client
  • Ein Servername mit maximal 15 Zeichen (basierend auf  den Microsoft-Namenskonventionen)
Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?