Desktop Agent (bis Version 11)

397 views 0

ThinPrint-Engine Versionen für Windows-Desktops

In Bezug auf die ThinPrint Engine für virtuelle oder physische Windows-Workstations hat sich mit der ThinPrint-Version 12 folgendes geändert:

ThinPrint 11 ThinPrint 12
Bezeichnung ThinPrint Desktop Agent Desktop Engine
Installationsroutine separater Installer für den Desktop Agent derselbe Installer wie für Terminal-Server (resp. Remote Desktop Sessions Hosts) – hier allerdings die Rolle Desktop Engine (anstelle von Remote Desktop), siehe Screenshot
Dokumentation siehe unten Wann wird der Desktop Agent (Version 11) eingesetzt? siehe Technische Anforderungen für die Installation auf Remote Desktops

Wann wird der Desktop Agent (Version 11) eingesetzt?

Generell können Desktops in Kombination mit der ThinPrint Engine mit Hilfe einer einfachen Druckerfreigabe genutzt werden. Die Installation des Desktop Agents ist nicht erforderlich, um lediglich den virtuellen Druckertreiber ThinPrint Output Gate­way und seine Erweiterungen wie ThinShare nutzen zu können – so das Freihalten der Desktops von Druckertreibern und die Nutzung eines einheitlichen User-Interfa­ces für alle Drucker.
Der Desktop Agent wird eingesetzt, um in speziellen Szenarien die hier erforderli­chen Funktionen hinzuzufügen.

Auf virtuellen Desktops – Microsoft VDI und Citrix XenDesktop – dient der Desktop Agent dazu, die folgenden Funktionen zusätzlich bereitzustellen:

  • ThinPrint AutoConnect führt das Zuweisen von Druckern auf der Basis einer Vielzahl von Kriterien durch. Es ermöglicht eine zentrale Verwaltung und einen einfachen und effektiven Weg, für jede Nutzerin und jeden Nutzer die richtigen Drucker-Queues mit den richtigen Einstellungen zur Verfügung zu stellen.
    AutoConnect kann sowohl Drucker automatischen anlegen oder dem ThinPrint Self Service zur Verfügung stellen. Bei Nutzung von Hochverfügbarkeit und Lastverteilung stellt es die Kommunikationsschnittstelle zu den zentralen Druckservern dar.
  • ThinPrint Self Service für die Selbstverwaltung der Drucker in einer Desktop-Sit­zung auf der Basis der von AutoConnect zur Verfügung gestellten Dru­cker-Queues
  • ThinPrint Virtual Channel Gateway ermöglicht das Übertragen von Drucklast und Druckertreibern auf einen ThinPrint-Druckserver und liefert gleichzeitig Druckaufträge flexibel über den virtuellen Kanal (ICA oder RDP) aus.

Werden virtuelle Desktops mit Remote Desktop Session Hosts (ehemals Terminal Server) kombiniert, ermöglicht der Desktop Agent auf virtuellen Desktops das Ses­sion-in-Session-Drucken (von einer zweiten Sitzung über die erste Sitzung zur Work­station), womit die Performance-Vorteile von ThinPrint auch in diesem Szenario genutzt werden können.
Wird AutoConnect dazu eingesetzt, Drucker auf einem einfachen und effektiven Weg den Nutzerinnen und Nutzern zuzuweisen, dann kann dies auch für physische Workstations Verwendung finden, wenn der Desktop Agent dort installiert wird. Der Desktop Agent überträgt die Vorteile von AutoConnect sogar auf Umgebungen, in denen gar keine virtuellen oder Remote-Desktops im Einsatz sind.

Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?