New-TpmsObjTpPortLpr

15 views 0

Beschreibung

Definiert ein Modell für einen ThinPrint Port vom Typ LPD1. Das Modell stellt einen Container dar, der alle vom Tpms.Agent zu installierenden ThinPrint Ports in einer Variablen vordefiniert.

Anschließend kann diese Modell verwendet werden, um den Zielrechner mit Hilfe von New-TpmsObjAp­plyAgent festzulegen und den Installationsprozess mit Start-TpmsApplyByAgent zu starten.

Voraussetzung

  • ThinPrint Engine

Weg der Druckdaten beim ThinPrint-LPD-Drucken

Syntax

New-TpmsObjTpPortLpr -Name <string> -Queue <string> [-Filter <char>] [-CompressData <boolean>] [-BandwidthCtrl <uint32>] [-PackageSize <uint32>] [-Version <uint32>]
Parameter Beschreibung
-Name Bezeichnung des Drucker-Ports; siehe Port name; der Port-Name muss mit einem Doppelpunkt enden ( : ), Beispiele:

LprPort: oder „Lpr Port:“

-Queue Name der Drucker-Queue auf einem Linux- oder Unix-Rechner oder auf einer Druck­server-Appliance; siehe Printer queue
-Filter optional: Name eines Dekomprimierungsfilters, der auf dem Zielrechner (Linux oder Unix) installiert ist; Angabe eines Buchstabens (Standardwert: l, Kleinbuchstabe); siehe LPD decompression filter
-CompressData Schaltet die Druckdatenkomprimierung ein oder aus, wenn ein Dekomprimierungs­filter auf einem Linux- oder Unix-Rechner zur Verfügung steht

1: ein

0: aus

siehe No data compression

-BandwidthCtrl Bandbreite für das Drucken begrenzen auf 1–10,000 kbit/s (kbps); Standardwert: unbegrenzt; siehe Bandwidth control

Bis einschließlich Installer-Version 1.0.53 bzw. 1.0.61 musste der Wert in bit/s anstelle von kbit/s angegeben werden.

-Compression Stärke der Komprimierung

{Disabled | Level0 | Level1 | BestSpeed | Level2 | Level3 | Level4 | Level5 | Level6 | Default | Level7 | Level8 | Level9 | BestCompression}

Für Level9 siehe Minimum print data volume

-PackageSize IP-Paket-Größe (in Byte) beim Senden zu ThinPrint Clients (Standardwert: 65535)
-Scheme Old: Druckernamen-Konvention ClientAddress:PrinterId#PrinterName

New: Druckernamen-Konvention PrinterName#ClientAddress:Printe­rId (Standardwert)

siehe Namenkonvention

-Version optional: Version des ThinPrint-Port-Monitors (Standardwert: 151257685)

ThinPrint-Port-Einstellungen: LPD-Porttyp (Lpd)

ThinPrint-Port-Einstellungen: Namenkonvention

Beispiel 1: Gebrauch des Cmdlets

New-TpmsObjTpPortLpr -Name Lpd: -BandwidthCtrl 256 -Queue lp0 -Filter c -CompressData 1

Definiert einen ThinPrint Port mit der Bezeichnung Lpd:, dem Druckprotokoll LPR/LPD mit der Bandbreite 256 kbit/s (kbps), der Zieldrucker-Queue Lp0, aktivierter Komprimierung und dem ON und dem Dekomprimierungsfilter c (auf dem Zielrechner).

Beispiel 2:

Skript mit dem Cmdlet New-TpmsObjTpPortLpr

Das folgende Skript legt mehrere ThinPrint-Drucker mit nativen Treibern an und gibt diese frei – alle verbun­den mit einem ThinPrint Port vom Typ LPD. Die Drucker-Liste wird aus der CSV-Datei network-prin­ters01.csv eingelesen. Die Drucker-Eigenschaften werden von den Templates der betreffenden nativen Trei­ber auf die Drucker übertragen.

Für jeden Drucker, der aus der Definitionsdatei eingelesen wurde, wird ein ThinPrint-Drucker mit nativem Treiber sowie ein ThinPrint Port angelegt.

  • Die Definitionsdatei network-printers01.csv:
"Selected","PrinterName","PortName","Address","DriverName","TemplateName"

"1","PRN01-BLN","PRN01-BLN:","192.168.209.203","Lexmark T644 Class Driver","Lexmark T644 Class Driver"

"1","PRN02-OSL","PRN02-OSL:","192.168.149.129","HP Color LaserJet 9500 PCL6 Class Driver","HP Color LaserJet 9500 PCL6 Class Driver"

"1","PRN03-STK","PRN03-STK:","192.168.130.98","HP Universal Printing PCL 6","HP Universal Printing PCL 6"

"1","PRN04-KPN","PRN04-KPN:","192.168.143.36","OKI PCL6 Class Driver","OKI PCL6 Class Driver"


  • Das PowerShell-Skript:
$allports = @()

$printers = @()

$allprinters = @()

      $portnum = 0

       Import-Csv -Path .\network-printers01.csv | foreach {

         if($_.Selected -eq 1)

         {

$allports += New-TpmsObjTpPortLpr -Name ([string]::Format(„ThinPort{0:D3}:“, $portnum)) -Queue Lp1

$printer = $_.PrinterName

$address = $_.Address

$printers = New-TpmsObjPrinter -Name ([string]::Format(„{0}#{1}“,$printer, $address)) -Driver $_.DriverName -Port ([string]::Format(„ThinPort{0:D3}:“, $portnum)) -Template $_.TemplateName

Add-TpmsSharingInfo -Printers ($printers) -Name $_.PrinterName -Mode Network

$allprinters += $printers

$portnum += 1

}

}

      $srva = New-TpmsObjApplyAgent -Name "cps47.ourdomain.local" -Port 5050 -Printers ($allprinters) -Ports ($allports)    

      Start-TpmsApplyByAgent -Action Deploy -Servers ($srva) | Format-TpmsDispatch

Start-TpmsApplyByAgent -Action Deploy legt Ports und Drucker auf dem Zielrechner an, und -Action Remove löscht sie.

Druckerordner auf dem zentralen Druckserver: Template-Drucker vor der Ausführung des Skriptes

Druckerordner auf dem zentralen Druckserver: Template-Drucker sowie vier ThinPrint-Drucker (mit nativen Treibern) angelegt und freigegeben mit dem obigen Skript

ThinPrint Port Manager: Template-Drucker verbunden mit ThinPort: sowie ThinPrint-Drucker verbunden mit vier ThinPrint Ports vom Typ LPD – angelegt durch das obige Skript

1 Druckdaten werden – bandbreitenbegrenzt – über das Protokoll LPR/LPD direkt zu Line Printer Dämons (LPDs) gesendet.

Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?