Unbeaufsichtigte Installation

55 views 0

Wozu Vorkonfiguration?

Ziel einer unbeaufsichtigten Installation ist es, dass der ThinPrint Client ohne Benut­zerinteraktion ausgerollt und sofort benutzt werden kann. Hierfür sind in vielen Fällen die Standard-Einstellungen ausreichend: Die Druckdaten der ThinPrint Engine wer­den vom ThinPrint Client dekomprimiert. Die Drucker des Client-Rechners werden automatisch in einer Remote-Desktop-Sitzung angelegt bzw. gemappt, wobei der Standard-Drucker beibehalten wird.

Wenn die Standard-Einstellung nicht ausreicht, ist eine Vorkonfiguration sinnvoll. Sie erspart die Fern- oder Vor-Ort-Konfiguration jedes einzelnen ThinPrint Clients. Einige Parameter des ThinPrint Clients können gleich mit seiner Installation via .msi-Datei angegeben werden. Für alle Angaben, die darüber hinausgehen, sollten Sie ein Tool zum Generieren von .mst-Dateien nutzen. Damit können Sie alle Einstel­lungen vorkonfigurieren, die auf dem ThinPrint Client möglich sind – und sogar Werte in der Windows-Registrierung anlegen, die über die Benutzeroberfläche des ThinPrint Client Managers hinausgehen.

Eine Vorkonfiguration ist auch dann sinnvoll, wenn der Connection Service genutzt werden soll, weil hier besondere Einstellungen am ThinPrint Client notwendig sind. Oder Sie wollen mit Verschlüsselung drucken, dann können Sie den Namen des importierten Client-Zertifikats angeben. Nähere Informationen entnehmen Sie dem Abschnitt Unbeaufsichtigte Installation mit Vorkonfiguration.

Auspacken der .msi-Datei

Für die Installation des ThinPrint Clients Windows steht eine Setup.exe zur Verfü­gung, die Sie von der ThinPrint-Webseite herunterladen können (download.thinprint.com/de/clients-tools/thinprint-tools). Die unbeaufsichtigte Installation können Sie mit der Setup.exe ausführen oder mit der .msi-Datei. Die .msi-Datei müssen Sie zuvor aus der Setup.exe extrahieren. Kopieren Sie hierzu die Setup.exe in ein lokales Verzeichnis, und führen Sie dort den folgenden Befehl aus:

setup.exe /a

Hinweis! Vergleiche hierzu den Abschnitt Entpacken der Setup-Datei in Unbeaufsichtigte Installation von ThinPrint-Engine-Komponenten.

  • Die Version 11 des ThinPrint Clients Windows können Sie auf Rechnern ab Windows 7 / Server 2008 installieren.
  • Die Version 10 des ThinPrint Clients Windows können Sie auf Windows-Rech­nern ab XP / 2003 mit Service-Pack 2 resp. Service-Pack 3 (für XP x86) und Microsoft XML Paper Specification Essentials Pack (XPSEP) installieren.
  • Auf Windows-Vista-Rechnern können Sie die Version 9.0 verwenden.
  • Für ältere Windows-Versionen können Sie die Version 7.0 des ThinPrint Clients einsetzen, für deren unbeaufsichtigte Installation eine gesonderte Anleitung zur Verfügung steht.

Ablauf

Der ThinPrint Client Windows kann ohne oder mit Vorkonfiguration unbeaufsichtigt installiert werden. Außerdem können die Einstellungen nachträglich gleichfalls unbe­aufsichtigt geändert werden.

Installation ohne Vorkonfiguration

Wollen Sie die Installation des ThinPrint Clients Windows ohne Vorkonfiguration durchführen, können Sie dies direkt durch Kopieren der entsprechenden .msi-Instal­lationsdatei (s. o.) auf die Client-Rechner und Starten der unbeaufsichtigten Installa­tion über die Kommandozeile oder eine Batchdatei tun. Hierbei können Sie verschie­dene Windows- oder ThinPrint-Parameter nutzen (siehe Abschnitt Beispiele mit Parametern).

Installation mit Vorkonfiguration

Wollen Sie den ThinPrint Client Windows mit Vorkonfiguration installieren, stellt sich der Ablauf wie folgt dar:

  1. Erzeugen einer Windows-Installer-Tranformationsdatei (mit der Dateierweite­rung .mst) mithilfe eines geeigneten Tools (mit Speichern der dabei gewählten Installationsoptionen in der Transformationsdatei)
  2. Softwareverteilung / -installation. Kopieren der .msi-, der .mst- und ggf. der Batch-Datei (.bat) auf die Cli­ent-Rechner und Starten der unbeaufsichtigten Installation.

Installationsvorbereitungen

Für die Installation des ThinPrint Clients Windows benötigen Sie die extrahierte .msi-Installationsdatei (siehe oben) in einem lokalen Verzeichnis. Sie benötigen administrative Rechte.

Soll der ICA-Typ des ThinPrint Clients Windows installiert werden, dann sollten Sie den Pfad zum Citrix-ICA-Client auf den Zielrechnern kennen.

Die Installation einer vorkonfigurierten Datei erfordert, dass auf allen Client-Rech­nern die eventuell vorhandenen ThinPrint Clients (alt oder aktuell) deinstalliert wer­den. Dies kann ebenfalls unbeaufsichtigt erfolgen, wie unten im Abschnitt Unbeaufsichtigte Deinstallation beschrieben. Hierbei werden die Werte des ThinPrint Clients in der Windows-Registrierung nicht gelöscht. Eine Liste der Werte in der Windows-Regist­rierung finden Sie im Client-Handbuch.

Unbeaufsichtigte Installation ohne Vorkonfiguration

Unbeaufsichtigte Installation ohne Vorkonfiguration bedeutet, dass die ThinPrint Cli­ents Windows mit den Standard-Einstellungen auf die Client-Rechner ausgerollt wer­den. Zum Verteilen der ThinPrint Clients im Netzwerk benutzen Sie ein geeignetes Administrationswerkzeug wie Microsoft System Center Configuration Manager.

Alternative 1: Setup.exe

  1. Kopieren Sie die Installationssoftware Setup.exe des ThinPrint Clients Windows in ein Verzeichnis des Zielrechners.
  2. Öffnen Sie dort die Eingabeaufforderung, und wechseln Sie in das Verzeichnis, in der sich die Setup.exe befindet.
  3. Starten Sie die unbeaufsichtigte Installation beispielsweise mit folgendem Befehl:
Setup.exe /s /v"/qb"

Beispiel:

Setup.exe /s /v"/qb adminonly=1 certname=\"ThinPrint GmbH\" addlocal=TCPAPP"

Nach /v folgt immer direkt ein Anführungszeichen ( ). Werden für einen Parameter ebenfalls Anführungszeichen benötigt (hier für certname), dann muss vor diesen ein Backslash ( \ ) stehen (hier: \” ThinPrint GmbH\” ).

Alternative 2: .msi-Datei

1.Kopieren Sie die ausgepackte .msi-Datei inklusive seiner Unterverzeichnisse (siehe oben) in ein Verzeichnis auf dem Zielrechner.

Hinweis! Alternativ zum Kopieren der ThinPrint-Installationsdateien auf die Clients können Sie diese auch auf dem Server belassen und entsprechende Laufwerke auf den Clients mappen.

2.Starten Sie die ThinPrint-Client-Installationsroutine mit:

<systemverzeichnis> \ msiexec /qb /i <pfad zur .msi-datei>

Beispiel:

c:\Windows\System32\msiexec /qb /i "c:\install\Thin­Print Client Windows 11.msi"

Beispiele mit Parametern

Im Unterschied zur unbeaufsichtigten Installation mit Vorkonfiguration können Sie hier beim Kommandozeilenaufruf des ThinPrint Clients bestimmte Parameter nutzen. Im Folgenden wird anhand von Beispielen die Nutzung sowohl von Windows-Instal­ler-Parametern als auch von ThinPrint-Parametern gezeigt.

Die Parameter können Sie sowohl bei der Installation mit der Setup.exe (Parameter /v) als auch mit der .msi-Datei nutzen.

Parameter des Windows Installers

Angabe des Installationsverzeichnisses

Wollen Sie für die unbeaufsichtigte Installation des ThinPrint Clients Windows ein Installationsverzeichnis angeben, starten Sie die ThinPrint-Client-Installationsroutine mit:

<systemverzeichnis> \ msiexec /qb /i <pfad zur .msi-datei> INSTALLDIR=<installationspfad>

Beispiel:

c:\Windows\System32\msiexec /qb /i "c:\install\ThinPrint Client Windows 11.msi" INSTALL­DIR="C:\Program Files\ThinPrint Client"
 

Weitere Parameter finden Sie im Abschnitt Parameter (s. u.).

ThinPrint-Parame­ter

Installation einer bestimmten Sprachversion

Für die Installation des ThinPrint Clients Windows in einer bestimmten Sprache star­ten Sie die Installationsroutine mit:

<systemverzeichnis> \ msiexec /qb /i <pfad zur .msi-datei> LANG=<sprache>

Beispiel:

c:\Windows\System32\msiexec /qb /i "c:\install\Thin­Print Client Windows 11.msi" LANG="deu"

Weitere Parameter finden Sie im Abschnitt Parameter (s. u.).

Installation mit Angabe des Pfads zum Citrix-ICA-Client für den ICA-Typ des ThinPrint Clients Windows

Sollten Sie auf dem Zielrechner mehrere Typen des Citrix-ICA-Clients installiert haben (z. B. normaler und Web-Client), oder sollten Probleme bei der automatischen Erken­nung des Pfades auftreten, können Sie die unbeaufsichtigte Installation für den ICA-Typ des ThinPrint Clients Windows mit Angabe des Pfads zum gewünschten Citrix-ICA-Client durchführen. Starten Sie die Installationsroutine mit:

<systemverzeichnis> \ msiexec /qb /i <pfad zur .msi-datei> ADD­LOCAL="ICA" CITRIXCLIENTDIR=<pfad zum citrix-ica-client>

Beispiel:

c:\Windows\System32\msiexec /qb /i "c:\install\Thin­Print Client Windows 11.msi" ADDLOCAL="ICA" CITRIXCLI­ENTDIR="C:\Program Files\Citrix\ICA Client"

Weitere Parameter finden Sie im Abschnitt Parameter (s. u.).

Installation des ThinPrint Clients Service Windows

Für die Installation des ThinPrint Clients als Windows-Dienst ist u. U. die Angabe eines Benutzers (mit Administratorenrechten) mit Passwort erforderlich. Um diese Informationen anzugeben, starten Sie die unbeaufsichtigte Installationsroutine mit:

<systemverzeichnis> \ msiexec /qb /i <pfad zur .msi-datei> ADD­LOCAL="TCPSRV" SRVUSER=<benutzername> SRVPASS=<passwort>

Beispiel:

c:\Windows\System32\msiexec /qb /i "c:\install\Thin­Print Client Windows 11.msi" ADDLOCAL="TCPSRV" SRVUSER="admin" SRVPASS="xxxx"

Wenn Sie den Account (srvuser + srvpass) weglassen, wird das Konto Netzwerk­dienst verwendet. Wenn Sie weitere ThinPrint-spezifischen Voreinstellungen vorneh­men möchten, empfiehlt es sich, eine Transformationsdatei zu erzeugen (siehe Abschnitt Transformationsdatei generieren). Weitere Parameter finden Sie im Abschnitt Parameter (s. u.).

Unbeaufsichtigte Installation mit Vorkonfiguration

Mit einem geeigneten Tool (z. B. Orca oder InstEd) können Sie für einen ausgewählten Typ des ThinPrint Clients eine Beispielkonfiguration in Form einer Windows-Instal­ler-Transformationsdatei (.mst) generieren. Über die Benutzeroberfläche des Tools haben Sie die Möglichkeit, eine Vielzahl von Einstellungen zur Konfiguration des ThinPrint Clients Windows vorzunehmen und diese Einstellungen dann in einer .mst-Datei zu speichern. Durch Installation der ausgewählten .msi-Datei unter Ver­wendung der erstellten .mst-Datei können Sie dann einen vorkonfigurierten ThinPrint Client Windows auf die Zielrechnern ausrollen – beaufsichtigt oder unbeaufsichtigt.

Transformationsdatei generieren

Generieren Sie eine .mst-Datei für die .msi-Datei eines ThinPrint Clients. Nutzen Sie hierzu ein (freies) Transformationstool – beispeilsweise Orca (von Microsoft) oder InstEd (instedit.com). Hier ein Beispiel für InstEd:

  1. Starten Sie InstEd.
  2. Wählen Sie File→ Open, markieren Sie die Installationssoftware des ThinPrint Clients (hier: ThinPrint Client Windows 9.0.msi), und bestätigen Sie mit Open.

InstEd: Transformationsdatei hinzufügen

3. Wählen Sie Transform→ New Transform, und geben Sie einen Dateinamen für die .mst- bzw. Transformationsdatei an. Dieser sollte mit dem Namen der .msi-Datei übereinstimmen.

InstEd: Dateinamen für Transformationsdatei angeben

4. Wählen Sie unter Property für jeden Parameter Add Row im Kontextmenü, und geben Sie den Namen des Parameters (siehe Abschnitt Beispiele mit Parametern) sowie seinen Wert an.

InstEd: einen Parameter hinzufügen

InstEd: Namen und Wert des Parameters angeben (Beispiel)

5. Fügen Sie auf diese Weise alle benötigten Parameter hinzu (vgl. Abschnitt Bei­spiele mit Parametern). Das Ergebnis zeigt Bild 641.

InstEd: Parameter konfiguriert (Beispiel für ThinPrint Client Service Windows)

6. Nach dem Speichern der .mst-Datei können Sie die .msi-Datei des ThinPrint Clients zusammen mit seiner .mst-Datei auf die Zielrechner verteilen.

Parameter

Parameter der Installationsroutine des ThinPrint Clients Windows

Parameter Bedeutung
/s Eingangsdialog ausblenden
/v Setup.exe: Alle folgenden Zeichen werden als Parameter an die MsiExec.exe übergeben (siehe unten).
INSTALLDIR Installationsverzeichnis des ThinPrint Clients
ADDLOCAL Typen des ThinPrint Clients

RDP Standardwert

ICA

TCPAPP TCP/IP als Anwendung

TCPSRV TCP/IP als Windows-Dienst

SRVUSER Administratorkonto für ADDLOCAL = TCPSRV
SRVPASS Administratorpasswort für ADDLOCAL = TCPSRV
CITRIXCLIENTDIR vollständiger Pfad zum Verzeichnis des Citrix ICA Clients für ADDLOCAL = ICA
LANG Sprachversionen des ThinPrint Clients

enu Englisch (Standardwert)

deu Deutsch

fra Französisch

esn Spanisch

LANG hat Priorität gegenüber /L.

/L Setup.exe: Sprach-ID

1031 = deutsch (Deutschland)

1033 = englisch (USA, Standardwert)

1036 = französisch

3082 = spanisch

FORCELANG 1 = hkey_local_machine\software\ThinPrint\Lang wird überschrieben mit dem Wert von LANG (zur Änderung der Sprache)
/a Setup.exe: .msi-Datei extrahieren

Parameter für das Setzen von Registry-Einträgen des ThinPrint Clients Windows

Die folgende Registrierungseinträge kann die Installationsroutine parametrisiert anle­gen in: hkey_local_machine\software\ThinPrint\client

Parameter (= Reg-Wert) Menüpunkt im Client Manager Beschreibung
AdminOnly Nur Adminis­tratoren beschränkt Zugriff auf Administratoren
Bandwidth Bandbreite clientseitige Bandbreiteneinstellung (bit/s)
ConnMode Connection Ser­vice verwenden 0 = Empfang von Druckaufträgen ohne Connection Service (Lis­ten Mode)

3 = Nutzung des Connection Services

1 = mit und ohne Connection Service gleichzeitig (0 + 3)

ConnPort TCP port (Connection Ser­vice) TCP-Port für Kommunikation mit dem Connection Service; muss derselbe sein wie ClientPort des Connection Services (server­seitig)
ConnServer Connection-Ser­ver-Adresse IP-Adresse des Rechners, auf dem der Connection Service läuft
ConnWait Neu verbinden nach Wartezeit für erneuten Verbindungsversuch, wenn Connection Service nicht erreichbar (in Sekunden)
DefaultState Standard auf Ser­ver Gibt an, ob AutoConnect den aktuellen Drucker als Standarddru­cker auf dem Server definieren soll
DefPrintState (Drucker) aktuali­sieren Neue Drucker werden im ThinPrint Client gleich angehakt
Port TCP-Port (Erwei­tert) TCP-Port für die Kommunikation mit der ThinPrint Engine; muss derselbe sein wie Port der ThinPrint Engine bei einem normalen ThinPrint Port
Send Properties Senden von Eigen­schaften Aktivie­ren AutoConnect-Option zum Senden der Druckereigenschaften
UseWDefault System-Standard­drucker nutzen Gibt an, ob der lokale Windows-Standarddrucker als aktueller Drucker genutzt werden soll
WatchPrinters überwacht den Druckerordner und aktualisiert Drucker im Thin­Print Client sofort. Aktivierung/Deaktivierung ist abhängig von Senden von Eigenschaften aktivieren.

Zusätzliche Parameter / Registry-Einträge des ThinPrint Clients Windows

Die folgende Registrierungseinträge kann die Installationsroutine ebenfalls paramet­risiert anlegen in: hkey_local_machine\software\ThinPrint\client

 

Parameter (= Reg-Wert) Beschreibung
CertName Name des importierten Zertifikats (Abschnitt Alternative 1: Setup.exe)
CertStore 0 = Zertifikatspeicher des Nutzers verwenden

1 = Zertifikatspeicher des Computers verwenden

Hinweis: Rechte müssen für das Zertifikat vergeben werden (siehe hierzu die Anleitung Zertifikate für’s Drucken generieren).

HKCU 1= Konfiguration des ThinPrint Clients wird benutzerspezifisch gespeichert unter: hkey_current_user\software\thinprint\client
NewID Gibt den Anfangswert für die Vergabe der Drucker-IDs an
PreviewPrinter Gibt an, ob beim Einsatz des ThinPrint Output Gateways immer eine Vorschau auf dem Client-Rechner erfolgen soll
RmtConf IP-Adresse des Administrationsrechners, von dem aus der ThinPrint Client entfernt kon­figuriert werden darf (Angabe mehrerer Adressen möglich)
SetIDList Gibt an, ob Änderungen im ThinPrint Client (neue Drucker, Klassen, etc.) beim nächs­ten Client-Neustart übernommen werden sollen

1 = Änderungen werden übernommen (Druckerliste wird aktualisiert)

0 = Änderungen werden zurückgesetzt

Hinweis: Die Funktion Drucker aktualisieren hat Priorität vor diesen Einstellungen.

StartDelay Gibt an, ob und wie lange (in Sekunden) der Start des ThinPrint Clients nach der Anmeldung des Benutzers verzögert erfolgen soll (nur gültig für den ThinPrint Client Windows TCP/ IP)

MsiExec.exe

Auswahl von Parametern der MsiExec.exe

 

Parameter Bedeutung
/i Installation
/x Deinstallation
/qn unbeaufsichtigte Installation (quiet), keine Benutzeroberfläche (no user interface)
/qb unbeaufsichtigte Installation (quiet), minimale Benutzeroberfläche (basic user inter­face)

Siehe auch die Optionen für die Windows-Installer-Kommandozeile unter:

msdn.microsoft.com/en-us/library/aa367988(VS.85).aspx

resp.

technet.microsoft.com/en-us/library/cc759262%28v=WS.10%29.aspx

Verteilen des konfigurierten Clients

Mit dem Transformationstool haben Sie eine Windows-Installer-Transformationsdatei (.mst) generiert, die Sie im selben Verzeichnis finden wie die .msi-Datei. Zum Vertei­len der konfigurierten ThinPrint Clients benötigen Sie sowohl die .msi- als auch die .mst-Datei und gegebenenfalls eine Batchdatei.

Sie können die .mst-Datei auch mitangeben, wenn Sie die .msi-Datei über die Kommandozeile installieren:

<systemverzeichnis> \ msiexec /qb /i <pfad zur .msi-datei> TRANS­FORMS=@<name der .mst-datei>

Beispiel:

c:\Windows\System32\msiexec /qb /i "c:\install\Thin­Print Client Windows 11.msi" TRANSFORMS=@"ThinPrint Client Windows 11.mst"

ThinPrint Client deinstallieren

Beaufsichtigte Deinstallation

– Wählen Sie Systemsteuerung→ Programme und Funktionen, markieren Sie den ThinPrint Client Windows , und klicken Sie auf Deinstallieren.

ThinPrint Client Windows deinstallieren (Beispiel)

Unbeaufsichtigte Deinstallation

Das Deinstallieren von ThinPrint Clients können Sie auch über eine unbeaufsichtigte Installation durchführen. Nutzen Sie hierzu folgenden Kommandozeilenbefehl:

<systemverzeichnis> \ msiexec /qb /x <pfad zur .msi-datei>

Beispiel:

c:\Windows\System32\msiexec /qb /x "c:\install\Thin­Print Client Windows 11.msi"
Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?