ThinPrint Client Windows konfigurieren

898 views 1

Register Setup

Aktueller Drucker

Hier können Sie den Aktuellen Drucker wählen. Auf den aktuellen Dru­cker wird gedruckt, wenn bei der Adressierung keine Drucker-ID angegeben wurde.

ThinPrint Client Manager: Aktueller Drucker

ThinPrint Client Manager: Aktueller Drucker

Wenn der Standarddrucker des Nutzers im lokalen Windows-Druckerordner auch in der Sitzung als Standarddrucker bereitgestellt werden soll, belassen Sie die Vorein­stellung (System-Standarddrucker nutzen).

Wenn in der Sitzung ein anderer Drucker als Standarddrucker angelegt werden soll, wählen Sie den gewünschten Drucker unter Dieser Drucker aus.

In beiden Fällen bleibt das Häkchen bei Standard auf Server. Nur wenn Sie nicht möchten, dass der Standarddrucker durch den Client beeinflusst wird (sondern durch Servereinstellungen), entfernen Sie dieses Häkchen.

Beachten Sie, dass auch serverseitige Einstellungen den Standard-Drucker  festle­gen können, die dann gegebenenfalls Vorrang haben vor den Einstellungen im Thin­Print Client.

 

Register Zuordnung

Drucker und ihre IDs

Unter Zuordnung sind die verfügbaren Drucker mit ihrer ID und der eingegebenen Klasse gelistet.

Drucker mit zugeordneten IDs

Drucker mit zugeordneten IDs

Die Drucker-ID wird automatisch vom ThinPrint Client Windows vergeben und wird bei einer manuellen Namensgebung (ohne AutoConnect oder Management Cen­ter/Services) auf dem Rechner benötigt, auf dem die ThinPrint Engine läuft (siehe hierzu Namenskonvention).

Drucker aktualisieren

Sie aktualisieren die Druckerliste sofort, wenn Sie im Fenster der aufgelisteten Dru­cker im Kontextmenü (rechte Maustaste) auf Aktualisieren klicken. Ebenso können Sie im Kontextmenü mehrere Drucker gleichzeitig markieren und aus- oder abwählen.

Druckerliste aktualisieren

Druckerliste aktualisieren

Senden von Eigenschaften aktivieren

Bei Auswahl dieser Option und Verwendung von AutoConnect, Management Center oder Management Services werden die im Client-Drucker verfügbaren Papier­schächte, Duplex-Einstellungen, Papierformat, Farbeinstellungen, Ort und Kom­mentar sowie die Druckqualität auf den serverseitig erstellten Drucker übertragen.

AutoConnect und Management Center/Services

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Drucker durch Markieren ihres Kontrollkästchens aus- oder abzuwählen. Alle ausgewählten Drucker werden durch AutoConnect, das Management Center oder die Management Services automa­tisch auf einem Server oder in einer Sitzung angelegt bzw. verbunden.

Hinweis! Wenn beim ersten Verbinden unmittelbar nach der Installation des ThinPrint Clients Service Windows mit AutoConnect kein Drucker angelegt wird oder wenn das Drucken zum aktuellen Drucker nicht funktioniert (beim Drucken ohne Drucker-ID im Namen des serverseitigen Druckerobjekts), dann gehen Sie in folgenden Schritten vor:
• Wählen Sie im ThinPrint Client Manager unter Aktueller Drucker die Option Dieser Drucker, und legen Sie einen Drucker fest.
• Starten Sie den Windows-Dienst TP Client Windows neu.
oder
• Melden Sie sich einmal mit dem bei der Installation des ThinPrint Clients Service Windows angegebenen Administratorkonto an, öffnen den    Druckerordner und weisen den Windows-Standarddrucker neu zu.
• Starten Sie den Windows-Dienst TP Client Service Windows neu.
• Lesen Sie Troubleshooting.

Druckerklasse

Durch Doppelklick auf einen Druckernamen haben Sie die Möglichkeit, für jeden Dru­cker eine Druckerklasse für AutoConnect festzulegen.

Hinweis! Die Klassennamen dürfen – im Unterschied zu den Druckernamen – nicht länger als 7 Zeichen sein und keine Leerzeichen enthalten.

Druckerklasse eingeben

Druckerklasse eingeben

Das Ergebnis zeigt das folgende Bild:

Drucker mit ID und Klasse

Drucker mit ID und Klasse

 

Register Erweitert

Die Registerkarte Erweitert ermöglicht folgende Einstellungen:

Bandbreite

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie einen Wert für die Bandbreite ein, der kleiner oder gleich dem Wert in der ThinPrint Engine ist (siehe Register Konfigu­ration). Sollte der Wert größer oder die Client-Regelung serverseitig deaktiviert wor­den sein, werden die Server-Werte verwendet.

TCP-Port

Tragen Sie hier die Nummer des TCP-Ports ein, an dem der ThinPrint Client Windows auf eingehende Verbindungen warten soll. Stellen Sie sicher, dass die Portnummer des ThinPrint Clients Windows mit der Nummer des ThinPrint-Engine-Druckerports übereinstimmt, mit dem der Client-Drucker verbunden ist. Ansonsten ist eine Kom­munikation zwischen den beiden ThinPrint-Komponenten nicht möglich. Die Stan­dard-TCP-Portnummer ist 4000. Stellen Sie sicher, dass dieser Port für ein- und aus­gehende Verbindungen geöffnet ist. Wenn Sie dies vermeiden wollen, können Sie den ThinPrint Connection Service verwenden (nur ausgehende Verbindung).

Connection Service verwenden (nur TCP/IP-Typ)

Wenn Sie den Connection Service nutzen wollen, aktivieren Sie dieses Kontrollkäst­chen (nur TCP/IP-Typ). Nach Aktivierung wird die zusätzliche Registerkarte Connection Service eingeblendet, in der Einstellungen für die Nutzung des Connection Services vorgenommen werden können (siehe unten Register Connection Service). Standard: deaktiviert

OK

Die Änderungen werden übernommen, ohne dass der ThinPrint Client Windows beendet wird – funktionieren aber evtl. erst nach einem Neustart des Dienstes.

Beenden

Der Beenden-Button steht nur für den TCP/IP-Typ des ThinPrint Clients als Anwen­dung zur Verfügung. Der RDP- und der ICA-Typ werden automatisch mit der Sitzung gestartet und beendet. Der ThinPrint Client Service Windows wird über Systemsteu­erung→ Dienste beendet; deshalb ist hier der Beenden-Button ausgegraut. Der ThinPrint Client muss erneut gestartet werden, um wieder mit ThinPrint drucken zu können.

ThinPrint Client Manager: erweiterte Funktionen

ThinPrint Client Manager: erweiterte Funktionen

 

Register Connection Service

Wozu Connection Service?

Der auf einem lokalen Druckserver installierte TCP/IP-Typ des ThinPrint Clients kann sich mit dem auf der Serverseite installierten Connection Service verbinden. Somit können Druckaufträge auch dann über TCP/IP zugestellt werden, wenn sich die lokalen Druckserver in maskierten Netzwerken befinden (z. B. hinter Routern mit Network Address Translation) oder Firewall-Restriktionen eine Umkehr der Kommu­nikationsrichtung erforderlich machen.

Lokale Druckserver mit ThinPrint Client als Gateways (Beispiel)

Lokale Druckserver mit ThinPrint Client als Gateways (Beispiel)

 

Die Registerkarte Connection Service ermöglicht Einstellungen zur Nut­zung des Connection Services. Beachten Sie hierzu auch die Informationen zu Instal­lation und Konfiguration.

ThinPrint Client Manager gestartet; Register Connection Service

ThinPrint Client Manager gestartet; Register Connection Service

Connection-Server-Adresse

Geben Sie hier die IP-Adresse des Servers an, auf dem der Connection Service ins­talliert wurde.

TCP-Port

Tragen Sie hier die Nummer des TCP-Ports ein, über den sich der ThinPrint Client mit dem Connection Service verbinden soll. Standard-Portnummer ist 4001.

Authentifizierungs­schlüssel

Geben Sie hier den Authentifizierungsschlüssel des ThinPrint Clients für den Connec­tion Service an.

Client-ID

Geben Sie hier die Client-ID ein, die für diesen Nutzer auf dem Server mit dem Connection Service vergeben wurde.

Neu verbinden nach (s)

Geben Sie hier die Wartezeit (in Sekunden) an, nach der ein erneuter Verbindungs­versuch erfolgen soll, wenn der Connection Service nicht erreichbar ist. Standard: 300 (fünf Minuten).

Statuszeile

In der Statuszeile wird Ihnen bei erfolgreicher Verbindung mit dem Connection Service die IP-Adresse des entsprechenden Servers, sowie TCP-Port-Nummer, Cli­ent-ID und Authentifizierungsschlüssel ausgegeben. Konnte keine Verbindung zum Connection Service hergestellt werden, erscheint in der Statuszeile die Meldung „Nicht verbunden“.

Previous Page
Next Page

War dies hilfreich?